Fußball: Jugend-Landesliga
U 19 von GW Nottuln wahrt die Chance

Nottuln -

Die Entscheidung, ob die U 19-Junioren von GW Nottuln in der Saison 2019/20 unverändert in der Fußball-Landesliga spielen dürfen, fällt erst am letzten Spieltag am kommenden Sonntag (2. Juni).

Montag, 27.05.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 28.05.2019, 14:16 Uhr
War zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle: Friedrich Schultewolter sorgte mit zwei späten Toren für den Erfolg der Grün-Weißen.
War zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle: Friedrich Schultewolter sorgte mit zwei späten Toren für den Erfolg der Grün-Weißen. Foto: Marco Steinbrenner

Die Grün-Weißen kamen am Sonntag zu einem 3:2-Sieg im Kellerduell beim Vorletzten VfB Fichte Bielefeld, während der direkte Mitkonkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, Borussia Emsdetten , daheim gegen den TSV Oerlinghausen mit 3:0 gewann.

Das von Patrick Kemmerling trainierte GWN-Team belegt unverändert den zehnten Platz und müsste aktuell absteigen. Der Rückstand zu Rang neun, eingenommen von den Nachwuchskickern aus Emsdetten, beträgt nur zwei Zähler. Am 2. Juni empfängt Nottuln den Fünften SC Münster 08, während die Borussen beim Vierten Spvg 20 Brakel antreten müssen. Sollten beide Teams am Ende punktgleich sein, müsste der direkte Vergleich herangezogen werden. Diesen hat Nottuln aufgrund eines 4:2-Heimsieges zum Saisonstart und einem 1:1-Unentschieden in Emsdetten für sich entschieden.

„Wir haben realistische Chancen, die Klasse zu halten“, sagt Nottulns Kapitän Ben Rahlenbeck. „Wenn wir gegen 08 als Team auftreten, ist ein Sieg möglich. Bereits im Hinspiel haben wir trotz zahlreicher verletzter Spieler ein 2:2 erreicht.“

Obwohl die Kemmerling-Elf in Bielefeld bis zur Pause die besseren Möglichkeit besaß, führten die Platzherren durch einen Treffer von Salih Can Yogutcu in der 21. Minute mit 1:0. Nach dem Ausgleichstreffer durch Jan Ahrens (59.) sahen die Zuschauer Möglichkeiten auf beiden Seiten. Zunächst traf Dilxwaz Kaval für Fichte zum 2:1 (83.). „Wir haben nicht aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft“, berichtete Nottulns Spielführer. Friedrich Schultewolter gelangen in der Schlussphase noch zwei Treffer – zunächst nach 87 Minuten mit dem Fuß und nur 180 Sekunden später per Kopf. Riesengroß war anschließend der Jubel im Nottulner Lager, wenngleich aus eigener Kraft die Klasse weiterhin nicht mehr gehalten werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6645067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker