Leichtathletik: pd Personaldienst sponsert
GW Nottuln kann Hürdenwagen kaufen

Nottuln -

Große Freude bei den Leichtathleten der DJK GW Nottuln: Das inhabergeführte Unternehmen pd Personaldienst unterstützt die Abteilung mit 5000 Euro.

Samstag, 29.06.2019, 06:00 Uhr
Eine fröhliche Truppe versammelte sich am Donnerstagnachmittag unter dem Tribünendach im Baumberge-Stadion. Die jungen Leichtathleten von GW Nottuln bedankten sich dabei bei ihrem Unterstützer.
Eine fröhliche Truppe versammelte sich am Donnerstagnachmittag unter dem Tribünendach im Baumberge-Stadion. Die jungen Leichtathleten von GW Nottuln bedankten sich dabei bei ihrem Unterstützer. Foto: Johannes Oetz

Mit diesem Geld können sich die Sportler dringend benötigtes Material beschaffen. „Wir haben noch keinen Hürdenwagen und benötigen außerdem für die verschiedenen Altersklassen noch unbedingt Wurf- und Stoßmaterialien. Das ist nun durch die Unterstützung von pd möglich“, freute sich Stefan Bolz , 1. Vorsitzender der Leichtathletikabteilung, gemeinsam mit dem ebenfalls anwesenden 1. Vorsitzenden des Gesamtvereins, Josef Dirks.

pd-Geschäftsführer Reinhard Bartsch war am Donnerstagnachmittag mit seinen Kindern Charlotte, Robert und Phi l i p im Baumberge-Stadion erschienen, die allesamt ebenfalls im Unternehmen beschäftigt sind. „Ich bin durch die Berichterstattung in den Westfälischen Nachrichten auf die Lage der Leichtathleten aufmerksam geworden. Ich war doch sehr erstaunt, wie viele Kinder inzwischen in Nottuln diesem Sport nachgehen. Wir waren uns schnell einig, dass wir ihnen unter die Arme greifen sollten. Wir sagten uns: Wenn es andere nicht machen, dann machen wir es eben“, erklärte Reinhard Bartsch, der in Nottuln lebt.

Das Unternehmen pd Personaldienst hat sich in den vergangenen Jahren schon bei der Fußballabteilung der Grün-Weißen engagiert. Es war mehrere Jahre Hauptsponsor der ersten Mannschaft sowie Sponsor der U 19. „Die Jugend ist unsere Zukunft, daran sollten wir immer denken. Deshalb möchte ich auch andere Unternehmen aufrufen, die Leichtathleten zu unterstützen, denn die Kinder sollten die Möglichkeit bekommen, sich so gut es geht zu entwickeln“, sagte Reinhard Bartsch.

Die vielen anwesenden jungen und fröhlichen Sportler bedankten sich beim Sponsor. „Aktuell hat die Abteilung über 100 Mitglieder, 70 davon sind Kinder. Wir wollen uns weiterentwickeln. Das wird mit diesem Betrag nun einfacher“, sagte ein dankbarer Bolz abschließend.

Wie ausführlich berichtet, hatten die Nottulner Leichtathleten einen Antrag gestellt, die Gemeinde Nottuln möge für knapp 9000 Euro in den nächsten drei Jahren Materialien für eine leichtathletische Grundausstattung finanzieren.

Die Parteien im Sozialausschuss drückten im Januar geschlossen ihre Wertschätzung für die Leichtathletikabteilung aus, sahen jedoch das Problem eines Präzedenzfalls. Darauf wies damals auch die Beigeordnete Doris Block hin. Die Schulen hätten gesagt, dass sie die von der DJK beantragten Materialien nicht benötigten. Wenn man den DJK-Antrag beschließe, steige man in die Förderung einzelner Sportarten ein. Mit weiteren Anträgen sei dann zu rechnen. Heraus kam schließlich ein Kompromiss: In den Haushalt 2019 wurde ein Beitrag von 2500 Euro mit einem Sperrvermerk eingestellt.

Nach einer weiteren Beratung im Mai ist nun klar, dass die Gemeinde Nottuln in Absprache mit der Leichtathletikabteilung die leichtathletische Grundausstattung in der neuen Dreifachsporthalle spürbar verbessern wird. Dafür würden die 2500 Euro und bei Bedarf weitere Gelder zur Verfügung gestellt, wie Doris Block gestern noch einmal bestätigte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6730160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Brückeneinbau ist Millimeterarbeit
Mit zwei großen Kränen wurde die Verbindungsbrücke vom Brillux-Gelände über die Weseler Straße gehoben.
Nachrichten-Ticker