Handball: Beachhandball-Cup
Wieder kein Sand-Spektakel bei GW Nottuln

Nottuln -

Im Vorjahr fiel der Beachhandball-Cup von GW Nottuln kurzfristig aus. Auch in 2019 wird es kein Sandspektakel auf dem Kastanienplatz geben.

Montag, 01.07.2019, 17:10 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 18:16 Uhr
Vor zwei Jahren wühlte sich Nottulns Batwoman Lea Heiman bunt geschminkt durch den Sand auf dem Kastanienplatz.
Vor zwei Jahren wühlte sich Nottulns Batwoman Lea Heiman bunt geschminkt durch den Sand auf dem Kastanienplatz. Foto: Johannes Oetz

Irgendetwas fehlt in diesem Sommer. Während der im Vorjahr ausgefallene Kinder-Triathlon am kommenden Sonntag (7. Juli) zum 13. Mal im Nottulner Wellenfreibad gestartet wird, dürfen die Autos auf dem Kastanienplatz weiter ungestört parken. Grund: Nach dem Ausfall des Beachhandball-Cups im Vorjahr wird das Event in der guten Stube des Stiftsdorfs auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Es wäre die 16. Auflage gewesen.

Zur Erinnerung: Vor zwölf Monaten hatten nur vier Herren- und fünf Damenmannschaften zugesagt. Drei Teams davon hätten die Grün-Weißen auch noch selbst gestellt. Das zweitägige Turnier ist aber für 16 Senioren-Mannschaften ausgelegt. Treten weniger an, wird das Spektakel zu einem Minusgeschäft für die Nottulner Handballer.

„In diesem Jahr mussten wir wieder feststellen, dass der Hype um Beachhandball offensichtlich vorüber ist. Auch andere Vereine in der Region konnten kein Turnier auf die Beine stellen“, berichtet Herren-Trainer Stefan Göcke . Das Mitglied des neuen Organisationsteams möchte das auf Dauer aber nicht so hinnehmen. Erste Ideen für eine Veränderung des Beachhandball-Cups werden bereits diskutiert. „Ich könnte mir vorstellen, dass wir am Freitag mit drei oder vier Teams ein Altherrenturnier veranstalten. Am Samstag würden dann die beiden Hauptturniere der Damen und Herren an einem Tag durchgezogen“, so Göcke. Die Gast-Teams hätten in der Vergangenheit nämlich immer wieder darum gebeten, in Zukunft das Hauptturnier an einem Tag auszutragen. Der Sonntag würde schließlich, nach den Vorstellungen von Göcke, ausschließlich der Jugend vorbehalten bleiben.

„Wir haben uns in den letzten Wochen um das Grün-Weiße Wochenende gekümmert. Das ist jetzt vorüber, sodass wir wieder Zeit haben, um neue Ideen für unseren Beachhandball-Cup zu entwickeln“, sagte der Nottulner Trainer.

Werner Hofbauer, der seit der ersten Stunde das Turnier federführend organisiert hatte, ehe er 2016 den Jüngeren Platz machte, mahnt die Beachhandball-Organisatoren zur Eile: „Das neue Orga-Team sollte sich sputen, denn es müssen unter anderem Gespräche mit den Sponsoren und der Gemeinde geführt werden. Das bedarf einer gewissen Vorlaufzeit.“

Das Event auf dem Kastanienplatz hält er für sehr wichtig für die Handballabteilung: „So können wir Handballer uns ins Gespräch bringen und zeigen, was die Abteilung auf die Beine stellen kann.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Brückeneinbau ist Millimeterarbeit
Mit zwei großen Kränen wurde die Verbindungsbrücke vom Brillux-Gelände über die Weseler Straße gehoben.
Nachrichten-Ticker