Fußball: Frauen Landesliga
GW Nottuln und die verflixte Nachspielzeit

Nottuln -

Das war ärgerlich: Erst in der Nachspielzeit des letzten Turnierspiels bei BW Aasee kassierten die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln gegen Wacker Mecklenbeck das Tor zum 1:2-Endstand. Daher wurde Grün-Weiß nur Zweiter.

Sonntag, 18.08.2019, 14:39 Uhr aktualisiert: 18.08.2019, 18:12 Uhr
Nottulns Defensivspielerin Andrea Ossing (r.) hatte in der Begegnung gegen Borussia Münster immer wieder die Möglichkeit, sich ins Angriffsspiel einzuschalten.
Nottulns Defensivspielerin Andrea Ossing (r.) hatte in der Begegnung gegen Borussia Münster immer wieder die Möglichkeit, sich ins Angriffsspiel einzuschalten. Foto: Johannes Oetz

Die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln haben den Turniersieg beim Equality-Cup in Münster nur knapp verpasst. Im alles entscheidenden dritten und letzten Spiel kassierten die Grün-Weißen gegen den Westfalenligisten Wacker Mecklenbeck den Gegentreffer zur 1:2-Niederlage in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Ein Remis hätte für die Schützlinge von GWN-Coach Anna Donner Platz eins bedeutet.

„Ein wenig verärgert waren die Spielerinnen schon“, verriet Nottulns Co-Trainer Matthias Feitscher . Shalina Beckers hatte die Grün-Weißen nach 20 Minuten mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern in Führung gebracht. 120 Sekunden vor dem Ende der offiziellen Spielzeit gelang Wacker der Ausgleich.

Wacker Mecklenbeck gewinnt Equality-Cup 2019

1/25
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Für die Donner-Elf begann das Vorbereitungsturnier mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen die in der Kreisliga beheimatete Borussia aus Münster. Nora Kersting verwandelte zunächst einen Foulelfmeter sicher. Shalina Beckers war zuvor von den Beinen geholt worden. Anschließend war Denise Waltering zweimal erfolgreich. Zudem hatte sie bei einem Aluminiumtreffer Pech. „Da viele junge Spielerinnen eingesetzt und getestet wurden, war es über weite Strecken eine zerfahrene Begegnung“, berichtete Feitscher.

Auch der Neu-Bezirksligist und Gastgeber BW Aasee mit der ehemaligen Havixbeckerin Lea Heitkamp wurde mit 3:0 besiegt. Erneut trugen sich Waltering sowie Kersting in die Torschützenliste ein. Für den Schlusspunkt sorgte Beckers. „Im Vergleich zur Borussia-Partie wurde viel besser kombiniert. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, resümierte Feitscher und bezeichnete die Veranstaltung aus Nottulner Sicht als einen „guten Test“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6856908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker