Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Das Ortsderby zwischen GW Nottuln II und Borussia Darup ist ein Kellerduell

Nottuln -

Wenn GW Nottuln II am Sonntag im Ortsderby Borussia Darup empfängt, treffen sich zwei Sorgenkinder der Kreisliga A.

Freitag, 23.08.2019, 17:00 Uhr
Wollen sich in den Zweikämpfen gegen Borussia Darup besser behaupten als in den ersten beiden Spielen: Simon Kentrup (Mitte) und seine Mitspieler von GW Nottuln II.
Wollen sich in den Zweikämpfen gegen Borussia Darup besser behaupten als in den ersten beiden Spielen: Simon Kentrup (Mitte) und seine Mitspieler von GW Nottuln II. Foto: Marco Steinbrenner

Wer hätte das gedacht? Wenn am Sonntag (25. August) ab 13 Uhr auf dem alten Kunstrasenplatz GW Nottuln II und Borussia Darup im Nachbarschaftsderby der Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld aufeinandertreffen, empfängt das Schlusslicht den Tabellenvorletzten.

Beide Teams haben ebenso wie Brukteria Rorup und der SV Gescher II die ersten zwei Partien verloren. Die Grün-Weißen besitzen mit 2:11 Treffern das schlechteste Torverhältnis aller 16 Mannschaften und somit die rote Laterne. Der Lokalrivale jubelte ebenfalls erst zweimal, musste auf der anderen Seite aber „nur“ neun Gegentreffer einstecken.

Trotz der 0:7-Heimpleite gegen die SG Coesfeld 06 und die 2:4-Auswärtsniederlage am vergangenen Sonntag bei Adler Buldern ist die Stimmung im Lager der Platzherren unverändert gut. 19 Kicker begrüßte Trainer Mario Popp am Dienstag zum ersten Training nach der verlorenen Partie beim Bezirksliga-Absteiger. „Wir müssen die individuellen Fehler im Aufbau vermeiden und sicher den Ball nach vorne spielen“, stellte der neue GWN II-Coach klar. In Buldern sei dies nach der Pause schon „ganz gut“ gelungen.

Was allerdings bei den Adler-Trägern nicht nach Wunsch lief, war das Spiel über die Außenpositionen. „Die Jungs haben den durchaus vorhandenen Raum viel zu wenig genutzt.“

Die Marschroute für die Partie gegen Borussia Darup ist klar. „Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen“, sagt Mario Popp. Der Nottulner Übungsleiter ist überrascht, dass der nächste Gegner so weit unten in der Tabelle zu finden ist. „Vor der Saison hatte ich Darup unter den Top 5 erwartet.“ Tom Overmann begann nach seiner Knöchelverletzung am Freitag wieder mit dem Lauftraining. Mit einem Einsatz rechnet Popp allerdings erst in „frühestens drei Wochen“. Im Vergleich zur Buldern-Begegnung kehren Benit Krasniqi und Kapitän Malte Thies in den Kader zurück. Dafür hat sich Thorsten Scholz in den Urlaub verabschiedet.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868030?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker