Fußball: Frauen Landesliga
Damen von GW Nottuln bleiben Spitzenreiter

Nottuln -

Dank eines 1:0-Heimsiegs gegen den SuS Concordia Flaesheim verteidigten die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln den Platz an der Sonne.

Sonntag, 08.09.2019, 19:30 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 17:16 Uhr
Die Torhüterin am Boden: Shalina Beckers schaltet am schnellsten und erzielt im Anschluss an diese Szene das Tor des Tages.
Die Torhüterin am Boden: Shalina Beckers schaltet am schnellsten und erzielt im Anschluss an diese Szene das Tor des Tages. Foto: Markus Höppener

„Das war eine für die Zuschauer sicherlich nicht schöne Partie“, haderte Anna Donner , Trainerin der Nottulner Landesliga-Fußballerinnen, nach dem 1:0- Erfolg über den SuS Concordia Flaesheim mit der Einstellung der Gäste. Diese rührten Beton an, standen tief in der eigenen Hälfte und hofften auf Fehler der Gastgeberinnen.

Von Beginn an berannten die Grün-Weißen das Flaesheimer Gehäuse. Allerdings gelang es ihnen zunächst noch nicht, hinter die Viererabwehrkette zu kommen. Nachdem auch Standards nichts einbrachten, versuchte es Denise Waltering aus der Distanz, doch die SuS-Torhüterin konnte den scharf geschossenen Ball klären. Beinahe wären die Gäste sogar bei ihrem einzigen gefährlichen Konter in Führung gegangen, doch der Schuss von Miriam Kuhnke strich knapp am langen Eck vorbei. Die Gastgeberinnen diktierten weiter das Spiel. Als Denise Waltering mit einigen gut getimten Diagonalpässen aufwartete, taten sich auch Lücken auf. Es dauerte allerdings bis zur 42. Minute, ehe der Führungstreffer fiel. Shalina Beckers war zur Stelle und staubte ab, als Gäste-Torhüterin Lou Pflips einen Freistoß fallen ließ. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Grün-Weißen auf die Vorentscheidung. Die Gäste blieben ihrer destruktiven Spielweise treu und überschritten kaum die Mittellinie. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Flaesheimerinnen, doch ein weiterer Treffer wollte einfach nicht fallen. Vor allem Maike Austrup sorgte für viel Alarm. Zusammen mit Alessia de Francesco kam viel Gefahr über die rechte Außenbahn. Doch zweimal verfehlte die auffällige Denise Waltering per Kopf (55./74.).

Mitte der zweiten Hälfte setzte sich Elsa Menker gleich gegen drei Gegenspielerinnen durch, doch Alessia de Francesco vergab. Dann passte Maike Austrup wunderbar auf Elsa Menker, doch der Abschluss war zu schwach. „Die machen viel zu wenig aus ihren Torchancen“, brachte es ein Zuschauer auf den Punkt. So liefen die Gastgeberinnen immer in Gefahr, sich einen „dummen“ Konter einzufangen. Aber die Gäste schienen sich mit der knappen Niederlage angefreundet zu haben. Eine Reaktion blieb jedenfalls aus. So fiel in der Schlussminute beinahe das 2:0 für Grün-Weiß, doch hatte Denise Waltering bei ihrem Kopfballtor irgendwie den Arm im Spiel.

„Die wollten offensichtlich nicht“, ärgerte sich Spitzenreiter-Trainerin Anna Donner über die defensive Spielweise der Gäste. „Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz. Aber mit neun Punkten aus drei Spielen kann ich gut leben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker