Fußball: Westfalenliga
Grün-Weiß spielt sich warm – 4:2-Erfolg gegen den Delbrücker SC

Nottuln -

GW Nottuln ist in der Liga angekommen. Nach dem Remis zum Auftakt und einer Niederlage am zweiten Spieltag legte das Team von Trainer Jens Niehues nun drei Siege in Folge hin. Am Sonntag wurde der Delbrücker SC mit 4:2 bezwungen.

Sonntag, 15.09.2019, 20:34 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 18:09 Uhr
Drei Treffer gegen Delbrück: Felix Hesker erwischte einen Sahnetag.
Drei Treffer gegen Delbrück: Felix Hesker erwischte einen Sahnetag. Foto: Patrick Schulte

Die zahlreichen Zuschauer, die am Sonntag bei bestem Fußballwetter ins Baumbergestadion pilgerten, werden ihren dortigen Besuch wohl kaum bereut haben. Viel mehr wurden sie Zeugen eines tollen Fußballspiels, in dem die Grün-Weißen gegen den Delbrücker SC einen verdienten Heimsieg feiern durften. Nach 90 Minuten lautete das Endergebnis gegen den bisherigen Tabellenführer 4:2 (1:2).

Die Grün-Weißen erwischten einen guten Start in die Begegnung und rissen das Spielgeschehen schon in der Anfangsphase an sich. Der verdiente Lohn war der Führungstreffer durch Felix Hesker in der 14. Minute. Mit einem satten Schuss aus 17 Metern ließ er Delbrücks Schlussmann Daryoush Hosseini keine Abwehrchance. Auch in der Folge blieben die Grün-Weißen die spielbestimmende Mannschaft und verbuchten durch Christian Messing (26.) und Adenis Krasniqi (29.) weitere Torabschlüsse.

Die Offensivabteilung der Delbrücker hingegen, vor der GWN-Trainer Jens Niehues seine Elf ausdrücklich gewarnt hatte, konnte in der ersten halben Stunde überhaupt keine Akzente setzen. Dies änderte sich jedoch in der 36. Minute: Nach einem Fehlpass in der Nottulner Hintermannschaft, nutzte Sebastian Walter die sich bietende Chance eiskalt aus und traf zum Ausgleich.

Während die GWN-Kicker durch den überraschenden Ausgleichstreffer zunächst sichtlich geschockt waren, kamen die Gäste nun besser ins Spiel und wollten die Partie noch vor dem Halbzeitpfiff drehen. Mit Erfolg: In der 41. Minute besorgte Oliver Cylkowski die Führung für die Ostwestfalen. „Nach dem ersten Gegentreffer haben wir unsere bis dahin gute Körpersprache vermissen lassen und die Delbrücker unnötig ins Spiel kommen lassen“, bilanzierte Niehues anschließend.

In der folgenden Halbzeitpause richtete der Übungsleiter gemeinsam mit seinem Co-Trainer Dirk Nottebaum dann aber offensichtlich genau die richtigen Worte an seine Mannschaft. Denn nach dem Wiederanpfiff legten die Grün-Weißen richtig gut los. Bereits in den ersten drei Minuten nach der Pause verbuchten die Platzherren drei Torschüsse. Doch sowohl Andre Kreuz als auch Felix Hesker und Daniel Feldkamp konnten den Ball zunächst nicht im Tor unterbringen. So dauerte es bis zur 61. Minute, ehe Hesker mit einem direkt verwandelten Freistoß den überfälligen Ausgleich markierte. Nur eine Minute zuvor war er nach überragender Vorarbeit von Christian Messing noch am Pfosten gescheitert.

Es war nun ein Spiel in eine Richtung: Während die Nottulner Defensive die seltenen und zaghaften Offensivbemühungen der Delbrücker allesamt im Keim erstickten und GWN-Schlussmann Leander Stallmeyer einen insgesamt ruhigen Arbeitstag bescherte, hatte der DSC-Keeper reichlich zu tun. Gegen Felix Hesker war er nur sieben Minuten nach dem Ausgleichstreffer aber schon wieder machtlos. Nachdem er den Schuss von Dickens Toka noch abwehren konnte, stand Hesker genau richtig und schob den Abpraller aus kurzer Distanz zum 3:2 über die Linie (68.). Für die endgültige Entscheidung sorgte nach Vorarbeit von Daniel Feldkamp der eingewechselte Jan Ahlers (88.).

„Der Sieg ist insgesamt mehr als verdient“, freute sich Niehues nach dem Spiel. „Wir haben den Gegner überragend vom Tor weggehalten und im Zentrum sehr agil und griffig agiert. Das war ausschlaggebend für unsere gute Leistung und das gute Ergebnis.“

GW Nottuln: Stallmeyer – Toka, Wenning, Kreuz, Warnat (82. Gerdes) – Hesker, Feldkamp, Ivanusic – Leifken (20. F. Schöne), Messing (69. Böckmann), Krasniqi (56. Ahrens)

Tore: 1:0 Hesker (14.), 1:1 Walter (36.), 1:2 Cylkowski (41.), 2:2 Hesker (61.), 3:2 Hesker (68.), 4:2 Ahlers (88.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6933536?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker