Reiten: RV Nottuln auf Siegestour
Carlotta Merschformann strahlt

Nottuln -

Erfolgreich waren die Reiter und Reiterinnen des RV Nottuln zuletzt im Turniereinsatz. Strahlen durfte vor allem Carlotta Merschformann. Und das nicht nur ein Mal.

Mittwoch, 18.09.2019, 20:49 Uhr
Carlotta Merschformann zeigte beim Turnier in Dorsten starke Leistungen.
Carlotta Merschformann zeigte beim Turnier in Dorsten starke Leistungen. Foto: RV Nottuln

Was war die höchste Note in einem Springparcours beim Turnier in Dorsten? Die Wertnote, die Carlotta Merschformann vom RV Nottuln im A-Stilspringen erhielt: eine 8,90, fast eine 9,00 – das musste man sich schon auf der Zunge zergehen lassen. Die Nottulnerin strahlte, aber noch ein bisschen mehr, als auch das L-Stilspringen sehr gut gelang. Auch hier griffen die Richter in den gut gefüllten Wertnotentopf und zauberten eine 8,50 aus dem Hut. Die beiden goldenen Schleifen zierten Pony Black Pearl auf das Trefflichste.

Aber nicht nur Carlotta siegte, auch Malte Merschformann zeigte in mehreren Springen sein Talent. In Schöppingen schaffte der junge Reiter drei Siege und drei zweite Plätze. Ein achter Platz rundete die Erfolgsserie bei den verschiedenen E- und A-Stilspringen (Wertnoten E-Stilspringen 8,50; 8,40, A-Stilspringen 8,50) mit Melina und Moorlands Carthago ab. Die drei zweiten Plätze bestätigten das gute Zusammenspiel mit den beiden Ponys (E-Stilspringen 8.30; 7,90; A-Stilspringen 8,40; 7,30).

Max Merschformann stand seinem Bruder und der Cousine in nichts nach. Auch er konnte sich wieder eine goldene Schleife für ein A-Stilspringen (8,40) an das Halfter stecken lassen. Auch ein L-Springen mit Crescendo lief fehlerfrei und bescherte dem Duo einen fünften Platz (7,40).

Leslie Merschformann konnte ihre Stute Bella in Dorsten gekonnt durch einen A-Stilspringparcours dirigieren. Die Ausbeute: eine rote Schleife, für Platz fünf (7,90).

Lea Thiemann, die seit kurzem Bailey unter dem Sattel hat, beweist, dass man schon in kürzester Zeit ein Dreamteam werden kann. Mit Platz zwei (7,70) bei einem A-Stilspringen sowie einer gut geritten A-Dressur (7,60) und Platz drei fuhr das Duo zufrieden nach Hause.

Sandra Hemmen freute sich über Wyoming. Ihr Pferd trug sie gekonnt durch ein A-Stilspringen (Platz sechs, 7,80) sowie durch zwei A-Springen, die mit einem Hindernisfehler Platz fünf und sechs bedeuteten. In einer Dressurreiterprüfung mit Deja Vu gab es die Wertnote 7,20 und Platz fünf.

Der jüngste Reiter des RV Nottuln, Felix Pollecker, verbuchte in einem Führzügelwettbewerb Platz drei (7,50). Er war sichtlich stolz die weiße Schleife mit nach Hause nehmen zu dürfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6940316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker