Fußball: Westfalenliga
GW Nottuln bietet gegen SV Spexard beste Sonntagsunterhaltung

Nottuln -

Trotz nasskalten Wetters und Dauerregens wurde ein Großteil der 120 Zuschauer am Sonntagnachmittag im Baumberge-Stadion bestens unterhalten. Dafür verantwortlich waren die Westfalenliga-Fußballer von GW Nottuln. Die sorgten zusammen mit dem SV Spexard ein Torspektakel.

Sonntag, 29.09.2019, 19:14 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 13:40 Uhr
Abdrehen zum Jubeln: André Kreuz traf für die Nottulner in der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen den SV Spexard. Insgesamt sahen die Zuschauer sieben Tore.
Abdrehen zum Jubeln: André Kreuz traf für die Nottulner in der zweiten Halbzeit zum zwischenzeitlichen 4:1 gegen den SV Spexard. Insgesamt sahen die Zuschauer sieben Tore. Foto: Marco Steinbrenner

Die Schützlinge von Trainer Jens Niehues verbesserten mit dem 5:2 (3:1)-Sieg die Bilanz vor eigenem Publikum und holten aus den vier Begegnungen zehn Punkte. In der Tabelle ging es hoch auf Platz vier. „Wir entscheiden, wie das Spiel ausgeht“, stellte der GWN-Coach nach dem Schlusspfiff abermals klar. „70 Minuten waren die Jungs deutlich besser. Anschließend wurden jedoch wieder einmal die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen zu groß.“

Zu Beginn der Partie sah es allerdings nicht nach einem derart ungefährdeten Dreier des Aufsteigers aus. Bereits in der sechsten Minute brachte Marc Birkenhake die Gäste in Führung. Zu dieser Phase musste sich die Nottulner Viererkette erst noch ein wenig orientieren, denn Niehues war kurzfristig zu einer Umstellung gezwungen. Max Wenning musste sich am Vormittag krankheitsbedingt abmelden. Daniel Feldkamp rückte dafür neben Kapitän Andre Kreuz in die Innenverteidigung.

Nach dem frühen Rückstand schüttelten sich die Niehues-Schützlinge zweimal und schlugen dann eiskalt zu. Nach einem Foul an Christian Messing sorgte Daniel Ivanusic mit einem Freistoß aus 18 Metern in der 19. Minute für den 1:1-Ausgleich. Spexards Torhüter Pascal Müller hatte seine Mauer nicht gerade optimal gestellt. Nur vier Minuten später jubelte der Nottulner Anhang ein zweites Mal. Felix Hesker, der sich in der noch jungen Saison als „Torschütze vom Dienst“ auszeichnet, war nach einem Eckball von Ivanusic zur Stelle. Doch damit noch nicht genug vor der Pause: In der 42. Minute jubelte Felix Hesker erneut. Der Mittelfeldspieler sorgte mit einem abgefälschten Freistoß für den 3:1-Halbzeitstand.

Fußball Westfalenliga: GW Nottuln – SV Spexard 5:2

1/22
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Nach dem Pausentee fand das muntere Toreschießen seine Fortsetzung. Diesmal durfte sich Mannschaftsführer Andre Kreuz in die Trefferliste eintragen. Wieder hatte Lars Ivanusic, diesmal per Freistoß, für die Vorarbeit gesorgt. „Anschließend haben wir ein wenig Harakiri-Fußball gespielt“, beobachtete Niehues. Die Folge war der 2:4-Anschlusstreffer durch Güven Kaplan. Eine Viertelstunde vor dem Ende sorgte Ivanusic mit seinem zweiten Treffer für den 5:2-Endstand. Die Entstehung: Natürlich war dem Nottulner Tor eine Standardsituation vorausgegangen. Der Nottulner Neuzugang zwirbelte einen Freistoß in das kurze Eck.

GWN: Wilmsen – Toka, Feldkamp, Kreuz, Böckmann – Schinke, Hesker, Ivanusic – F. Schöne (83. S, Schöne), Messing (79. Gerdes), Ahrens (60. Krasniqi).

Tore: 0:1 Birkenhake (6.), 1:1 Ivanusic (19.), 2:1/3:1 Hesker (23./42.), 4:1 Kreuz (58.), 4:2 Kaplan (70.), 5:2 Ivanusic (75.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967188?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker