Fußball: Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld
Dritter Dreier in Serie für GW Nottuln II bei Borussia Darup

Darup/Nottuln -

„Das war ein absolut verdienter Sieg“, bilanzierte Mario Popp, Trainer der Kreisliga-A-Fußballer von GW Nottuln II, nach dem Auswärtserfolg im Ortsderby bei Borussia Darup. Für die Grün-Weißen war es bereits der dritte Dreier in Serie. Das hat Folgen.

Freitag, 04.10.2019, 10:24 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 15:48 Uhr
Im Regen standen die Nottulner zwar im wahrsten Sinne des Wortes, aber nicht im bildlichen: Nach dem Sieg in Darup herrschte vielmehr eitel Sonnenschein.
Im Regen standen die Nottulner zwar im wahrsten Sinne des Wortes, aber nicht im bildlichen: Nach dem Sieg in Darup herrschte vielmehr eitel Sonnenschein. Foto: Marco Steinbrenner

Nach dem 3:0 (1:0)-Sieg haben die Nottulner nun 13 Punkte nach neun Partien auf dem Konto. In der Tabelle ging es damit hoch auf den neunten Platz.

Die Zuschauer sahen eine zunächst sehr ausgeglichene Partie, die sich auf dem Ascheplatz überwiegend im Mittelfeld abspielte. Nach zehn Minuten besaß GWN-Mittelfeldspieler Darius Schwering die Möglichkeit zur Führung, verfehlte das Tor jedoch knapp. Auf der anderen Seite besaß Thomas Puhe nach 28 Minuten die einzige Möglichkeit der Platzherren in der ersten Halbzeit. Eine halbe Stunde war gespielt, als Aaron Schölling das erste Mal Borussen-Schlussmann Danny Seidel prüfte. Vier Minuten später wurde die Nummer eins im zweiten Versuch von Schölling bezwungen. 180 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff besaß Sven Reuter die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch mit einem Heber an Seidel. „Wir hätten eigentlich mit einem 3:0-Vorsprung in die Kabine gehen müssen“, merkte Popp an.

Fußball Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld: Borussia Darup - GW Nottuln II

1/23
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Auch nach dem Seitenwechsel war die Westfalenliga-Reserve das überlegene Team. Nach einer Stunde nutzte Darius Schwering einen Fehler von Keeper Danny Seidel, der den Ball im Anschluss an eine Flanke von Jonas Goßling nicht festhalten konnte, eiskalt aus und erzielte das vorentscheidende 2:0. Fünf Minuten später stellte Tom Overmann mit seinem Treffer den 3:0-Endstand her. Vorausgegangen war ein Missverständnis zwischen dem Daruper Schlussmann und seinem Mannschaftskollegen Jonas Leufke.

Am Sonntag (6. Oktober) steht für die Popp-Schützlinge ab 15 Uhr die Partie beim Tabellensechsten Westfalia Osterwick auf dem Programm. Die Rot-Weißen gewannen am Donnerstag mit 3:0 bei der DJK Dülmen. Im Vergleich zur Darup-Begegnung wird Thorsten Scholz urlaubsbedingt fehlen. Dafür rückt Jan Walter wieder zwischen die Pfosten. In Sachen Ergebnisse bezeichnet Mario Popp den nächsten Gegner als „Wundertüte“. Durch die neun Zähler zuletzt kann die sein Team mit breiter Brust auftreten und wollen auch aus Osterwick etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

► Eine Fotostrecke folgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6976845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker