Fußball: Jugend Bezirksliga
U 15-Team von GW Nottuln gewinnt ohne zu glänzen

Nottuln -

Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage: Das ist die Bilanz der überkreislich spielenden Jugendfußballmannschaften von GW Nottuln am zurückliegenden Spieltag.

Montag, 07.10.2019, 15:48 Uhr
Erzielte das Tor des Tages: U 15-Junior Luis Abeling (r.).
Erzielte das Tor des Tages: U 15-Junior Luis Abeling (r.). Foto: Markus Höppener

GW Nottuln U 19 - VfL Senden 2:4

„Wir haben ein tolles Spiel gemacht und vor allem versucht, vieles spielerisch zu lösen“, war Nottulns Trainer Jens Tendahl trotz der Niederlage gegen das Spitzenteam aus Senden nicht unzufrieden. Beide Mannschaften waren zunächst auf Sicherheit bedacht, sodass Höhepunkte rar gesät waren. In der 15. Minute ging der Gast nach einem schönen Heber durch Topscorer Niklas Horst Castelle in Führung. Eine einstudierte Eckballvariante der Nottulner führte aber bereits drei Minuten später zum Ausgleich: Ein Sendener traf in die eigenen Maschen. In der 67. und 68. Minute gelang dem VfL durch Bruno Hermann Geister mit einem Doppelschlag die 3:1-Führung. Hoffnung keimte in der 75. Minute im Lager der Grün-Weißen nochmals auf, als Noah Eggemann nach Zuspiel von Paul Schwering auf 2:3 verkürzte. Als dann die Nottulner alles nach vorne warfen, kassierten sie acht Minuten vor dem Spielende nach einem Konter den alles entscheidenden vierten Treffer.

GW Nottuln U 15 - Westfalia Gemen 1:0

Durch den Sieg gegen Landesliga-Absteiger Gemen kletterten Nottulns U 15-Junioren auf den vierten Tabellenplatz. Vielmehr Positives konnte Nottulns Coach Darius Schwering den Leistungen seiner Schützlinge jedoch nicht mehr abgewinnen. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt unser Leistungslimit erreicht“, sprach Schwering von einen mehr als glücklichen Erfolg. Zwar stellten die Grün-Weißen in einer fahrigen Partie das technisch stärkere Team, zählbar blieben aber lediglich zwei Torchancen. Die entscheidende Szene ereignete sich direkt nach Wiederanpfiff: Nach einem Schuss von David Walczak nutzte Luis Abeling den Abpraller zum Tor des Tages. Leistungssteigernd wirkte sich die Führung aber nicht aus. Der Treffer reichte aber an diesem Tag indes zum Sieg.

Bereits am Dienstag (8. Oktober) geht es für Nottulns U 15-Junioren weiter, wenn die Schwering-Schützlinge um 18 Uhr im Pokal-Achtelfinale beim SV Gescher gastieren. „Das ist eine gefährliche Mannschaft, die zum Stolperstein werden könnte“, warnt Schwering vor dem ambitionierten A-Kreisligisten.

SuS Stadtlohn - GW Nottuln U 13 0:0

Besondere Konstellation im Spiel der beiden Tabellennachbarn: Insgesamt acht Akteure – drei vom SuS und gleich fünf von GWN– waren unter der Woche noch für den DFB-Stützpunkt Ahaus/Coesfeld im Einsatz und qualifizierten sich gemeinsam für die Endrunde der Westfalenmeisterschaft.

Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes und körperbetontes Spiel. Torchancen blieben aber Mangelware, da beide Teams das gegnerische Aufbauspiel früh störten. Auf Nottulner Seite zeichnete sich insbesondere Phil Thier als Abfangjäger aus. Pech hatte GWN, als ein Treffer von Hannes Düpmann aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Abwechs­lungsreich verlief die Partie auch nach dem Wechsel. Glück hatten die Nottulner bei einem Pfostentreffer der Platzherren. Zudem musste GWN-Torhüter Eric Scheipers bei einer Großchance des SuS sein ganzes Können aufbieten, um die Null zu halten. Da aber auch die Grün-Weißen bei Konterangriffen durch Len Brabender und Elias Tüns gute Einschussmöglichkeiten besaßen, aber jeweils knapp scheiterten, blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung. „Leider haben wir den zweiten Tabellenplatz vorerst eingebüßt, doch abgerechnet wird am Schluss“, geht Nottulns Trainer Peter Arning positiv gestimmt in die ferienbedingte Spielpause.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985694?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker