Fußball: Westfalenliga
Auswärts ist bei GW Nottuln noch Luft nach oben

Nottuln -

Nach der guten Leistung im Heimspiel gegen den TuS Hiltrup, soll es am Sonntag bei GW Nottuln auch auswärts klappen. Die Grün-Weißen reisen zum SV Rödinghausen II.

Freitag, 01.11.2019, 17:00 Uhr
Der Abräumer kommt nicht hin: Daniel Feldkamp (r.) ist im defensiven Nottulner Mittelfeld ein extrem wichtiger Stabilisator. Gegen Hiltrups Manuel Beyer (l.) verlor er in der Vorwoche indes dieses Kopfballduell.
Der Abräumer kommt nicht hin: Daniel Feldkamp (r.) ist im defensiven Nottulner Mittelfeld ein extrem wichtiger Stabilisator. Gegen Hiltrups Manuel Beyer (l.) verlor er in der Vorwoche indes dieses Kopfballduell. Foto: Johannes Oetz

Sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und fünf Zähler Rückstand zur Spitze: Die Westfalenliga-Fußballer von GW Nottuln befinden sich als Tabellensechster und Aufsteiger mittendrin im Geschehen. Wo geht die Reise der Grün-Weißen hin? Zu einem Fingerzeig könnte da die Partie am Sonntag (2. November) um 14.30 Uhr beim Tabellenneunten SV Rödinghausen II werden.

Der fünfte Saisonsieg am vergangenen Sonntag gegen den TuS Hiltrup (1:0) gab den Schützlingen von Trainer Jens Niehues nach zuvor drei nicht siegreich beendeten Partien neues Selbstvertrauen. „Wir haben im Vergleich zur 0:3-Niederlage eine Woche zuvor in Clarholz deutlich weniger Fehler gemacht. Das war der Schlüssel zum Erfolg“, analysierte der GWN-Coach die zurückliegenden Begegnungen.

Die Regionalliga-Reserve aus Rödinghausen hatte Niehues im Vorfeld der Saison „oben erwartet“ Nach einem holprigen Start fuhren die Ostwestfalen zuletzt aber gegen die beiden Kellerkinder TuS Tengern (2:2) und SC Herford (4:1) vier Punkte ein. „Wir treffen auf einen Gegner, der den Ball gut laufen lässt. Das wird eine Mammutaufgabe.“ Bislang holten die Grün-Weißen in den fünf Auswärtsspielen erst vier Punkte. Im heimischem Baumberge-Stadion läuft es mit aktuell 14 Zählern deutlich besser. Jens Niehues möchte diese Bilanzen gar nicht zu hoch aufhängen. „Ich mache mir darüber keine großen Gedanken. Fakt ist aber, dass wir in der Fremde bislang sehr wechselhaft gespielt haben.“

Im Vergleich zur Hiltrup-Partie wird es im Nottulner Kader keine Veränderungen geben. Till Zumkley, der am vergangenen Sonntag in der Reserve gegen Fortuna Seppenrade (1:1) zum Einsatz kam, muss aufgrund von Problemen im Adduktorenbereich passen. Hinzu kommen unverändert die langzeitverletzten Oliver Leifken, Malte Wilmsen, Marvin Kemmann und Dickens Toka.  

► Die Fußballabteilung von GW Nottuln weist bereits jetzt darauf hin, dass es bei den nächsten Heimspielen der ersten und zweiten Mannschaft zu großen Verkehrsproblemen rund um das Baumberge-Stadion kommen dürfte. Grund: Der heimische Westfalenligist empfängt den SC Roland 1962 zur gleichen Zeit wie das A-Liga-Team der Grün-Weißen die DJK SF Dülmen. Beide Spiele werden parallel am Martinisamstag kommender Woche (9. November) um 16 Uhr angepfiffen. Die Fußballabteilung bittet daher alle Zuschauer darum, zu Fuß oder per Fahrrad zu kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7035589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker