Fußball: Westfalenliga
Die nächste Auswärtspleite für GW Nottuln

Nottuln -

„Die Niederlage schmerzt. Ein Punkt wäre gerecht gewesen“, bilanzierte Jens Niehues, Trainer in Diensten des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln, nach der 0:2 (0:0)-Pleite beim SV Rödinghausen II.

Sonntag, 03.11.2019, 19:17 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 17:00 Uhr
Hatte in der ersten Halbzeit Pech: Bei einem richtig guten Kopfball traf Jens Böckmann nur das Außennetz.
Hatte in der ersten Halbzeit Pech: Bei einem richtig guten Kopfball traf Jens Böckmann nur das Außennetz. Foto: Marco Steinbrenner

„Phasenweise war unsere Leistung fußballerisch ansprechend. Allerdings müssen wir noch mutiger spielen.“ Die nächste Möglichkeit dazu besteht am kommenden Martinimarkt-Samstag (9. November) im vorgezogenen Heimspiel gegen den SC Roland 1962 Beckum.

In den ersten 45 Minuten präsentierten sich die Gäste nach Beobachtungen ihres Coaches „nicht so griffig“. Trotzdem erarbeitete sich die Regionalliga-Reserve keine großen Tormöglichkeiten. Ganz anders die Grün-Weißen, denn gleich zwei sehr gute Chancen notierte sich Nottulns Übungsleiter. Nach 20 Minuten wurde Felix Hesker gekonnt von Fabian Schöne in Szene gesetzt, doch der Schuss von Hesker aus acht Metern wurde kurz vor der Torlinie noch von einem SVR-Abwehrspieler geklärt. Nur zehn Minuten später kam Jens Böckmann im Anschluss an eine Flanke von Lars Ivanusic frei zum Kopfball. Der Linksverteidiger setzte den Ball allerdings nur an das Außennetz.

Nach Ansicht von Jens Niehues stellte GW Nottuln nach dem Seitenwechsel die bessere Mannschaft, doch die Tore wurden von den Ostwestfalen erzielt. In der 63. Minute traf Tobias Guthardt zur Führung. Vorausgegangen war ein Nottulner Ballverlust im zentralen Bereich. „Wir wollten eigentlich einen Konter setzen“, analysierte der Nottulner Trainer die Situation. „Dann sind wir in einen Gegenkonter gelaufen.“ In der Folgezeit besaß Christian Messing gleich zwei gute Chancen zum Ausgleich, doch einmal schoss der Angreifer Rödinghausens Torhüter Jan Dehl an und in der zweiten Szene flog der Ball über das Gehäuse.

Die Niehues-Elf setzte in der Endphase alles auf eine Karte. Die beiden Innenverteidiger, Maximilian Wenning und André Kreuz, schalteten sich immer wieder in Offensivaktionen mit ein. Folglich boten sich für die Platzherren auch häufiger gute Konterchancen. Eine davon nutzte in der dritten Minute der Nachspielzeit Dogan Yildiz zum 2:0-Endstand.

GW Nottuln: Wewers – Böckmann, Wenning, Kreuz, Warnat (46. Schinke) – Feldkamp, Hesker, Ivanusic – Messing (78. Ahrens), Gerdes (64. Krasniqi), F. Schöne

Tore: 1:0 Guthardt (63.), 2:0 Yildiz (90.+3)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker