Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
GW Nottuln 2 zieht an DJK Dülmen in der Tabelle vorbei

Nottuln -

„Das war ein hochverdienter Sieg“, freute sich Mario Popp, Trainer der Kreisliga A-Fußballer von GW Nottuln II, nach dem 3:2 (1:1)-Heimerfolg gegen die DJK Dülmen.

Samstag, 09.11.2019, 19:46 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 15:34 Uhr
Mit dieser Grätsche senste Dülmens Kevin Schulte (l.) Tom Overmann um. Den fälligen Strafstoß konnte Sven Reuter indes nicht verwandeln.
Mit dieser Grätsche senste Dülmens Kevin Schulte (l.) Tom Overmann um. Den fälligen Strafstoß konnte Sven Reuter indes nicht verwandeln. Foto: Markus Höppener

„Jetzt dürfen die Jungs auch ausgiebig auf dem Martinimarkt feiern.“ In Reihen der Platzherren standen mit Henning Klaus und Sebastian Schöne erneut zwei Spieler aus dem Westfalenliga-Kader.

Klaus war es auch, der neun Minuten vor der Pause per Kopf nach einer Ecke von Cedric Reidegeld zum 1:0 erfolgreich war. Weitere gute Möglichkeiten für die Grün-Weißen vergaben Tom Overmann, Aaron Schölling, Jonas Goßling und Sven Reuter . Die größte Chance hatte Reuter, der mit einem Strafstoß kurz vor dem Seitenwechsel an DJK-Schlussmann Johannes Lohmann scheiterte. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Overmann. „Die Jungs haben eine bombenstarke erste Halbzeit gespielt. Wir hätten mit fünf, sechs Toren vorne liegen müssen“, berichtete Popp. Stattdessen gingen aber beide Teams mit einem Unentschieden in die Kabine. Die Gäste kamen in Person von Dominic Hurr mit dem ersten Torschuss der gesamten Partie nach 45 Minuten zum überraschenden 1:1. Vorausgegangen war ein Nottulner Ballverlust in der Vorwärtsbewegung.

Auch nach der Pause setzte sich die Überlegenheit der Platzherren fort. Sven Reuter war nach 62 Minuten mit einem Distanzschuss zum 2:1 erfolgreich. In dieser Szene sah Lohmann allerdings keineswegs glücklich aus, denn die Nummer 42 ließ den Ball durch die Hände in die Maschen fliegen.

13 Minuten später erhöhte Reuter nach einem Zuspiel von Schölling auf 3:1. Die Begegnung war damit entschieden. Schiedsrichter Julian Fitze zeigte wenige Minuten später nach einem Dülmener Handspiel erneut auf den Punkt. Diesmal lief Goßling zum Elfmeter an, doch auch er fand in Johannes Lohmann seinen Meister. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang dem zuvor eingewechselten Paul Dercken zwar noch der 2:3-Anschlusstreffer, doch kurze Zeit später beendete der Unparteiische die Begegnung. Durch den sechsten Saisonsieg zogen die Popp-Schützlinge in der Tabelle an der DJK Dülmen vorbei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7053376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Münsters Schnäuzer auf Platz eins
Erst am Monatsende wird rasiert. Die Männer von „Münster‘s Finest“ lassen sich für die „Movember“-Bewegung einen Schnäuzer wachsen, um auf die Männergesundheit aufmerksam zu machen. Im nationalen Ranking bei den Spendengeldern belegen sie Rang eins.
Nachrichten-Ticker