Fußball: Kreisliga A2 Münster
Negativserie von Fortuna Schapdetten hält an

Schapdetten -

Auch beim Schlusslicht BW Aasee II konnte Fortuna Schapdetten nicht gewinnen. Dabei waren die Chancen dafür durchaus gegeben.

Mittwoch, 13.11.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 16:50 Uhr
Hendrik Schröder hatte für die Fortuna zwei gute Torchancen, scheiterte aber an Aasee-Schlussmann Aaron Wolszon.
Hendrik Schröder hatte für die Fortuna zwei gute Torchancen, scheiterte aber an Aasee-Schlussmann Aaron Wolszon. Foto: Johannes Oetz

„Das Spiel hatte keinen Sieger verdient“, resümierte Marco Müller , Trainer der Kreisliga A-Fußballer von Fortuna Schapdetten, nach der 0:1 (0:0)-Niederlage im Nachholspiel beim Tabellenletzten BW Aasee II. Die Gäste bleiben zwar auf dem rettenden drittletzten Platz, doch konnte die Negativserie von zuletzt sieben nicht gewonnenen Spielen (ein Unentschieden sowie sechs Niederlagen) auch beim Schlusslicht nicht beendet werden.

Die Zuschauer sahen während der gesamten 90 Minuten eine ausgeglichene Partie, in der die Müller-Schützlinge die besseren Chancen besaßen. Hendrik Schröder scheiterte noch vor dem Seitenwechsel frei stehend am früheren Nottulner und jetzigen Aasee-Schlussmann Aaron Wolszon. Die Nummer eins der Blau-Weißen gewann auch nach dem Seitenwechsel den persönlichen Zweikampf gegen Schröder und parierte abermals glänzend. Die dritte Fortunen-Chance vergab Ulrich Jehn, der den Ball nach einer herrlichen Kombination mit Lars Bunge und Joschka Niemann nur Zentimeter neben den Pfosten setzte.

Auf der anderen Seite präsentierte sich die Bezirksliga-Reserve eiskalt und nutzte, so Müller, „die einzige Chance zum Tor des Tages“. Nach einem Eckball war Manuel Stricker in der 63. Minute per Kopf erfolgreich. „In dieser Situation haben wir komplett geschlafen“, ärgerte sich Schapdettens Coach, der kurzfristig sein Team umbauen musste.

Nach einer dreiwöchigen Verletzungspause wollte Tom Schlichtmann sein Comeback feiern, doch der Abwehrspieler musste nach dem Aufwärmen passen. Dafür rückte Sven Lengers kurzfristig in die Start-Elf. Schlichtmann wird seinem Team voraussichtlich am Sonntag (17. November) im Heimspiel gegen die SG Selm fehlen. Auch Justin Ziepke muss dann zuschauen, denn der Linksverteidiger der Viererkette sah am Dienstagabend seine fünfte Gelbe Karte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063393?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker