Taekwondo: DM der International Hwa Rang Husunsul-Do Federation
Dieter Ameis führt GW Nottuln zum Sieg

Nottuln -

Die Sportler der Taekwondo-Abteilung von GW Nottuln griffen jetzt wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Und wie!

Samstag, 16.11.2019, 07:00 Uhr
Noch nie hatte die Taekwondo-Abteilung von GW Nottuln eine so große Gruppe bei einem Wettkampf am Start. Doch die Kämpfer waren nicht nur zahlreich, sondern auch erfolgreich.
Noch nie hatte die Taekwondo-Abteilung von GW Nottuln eine so große Gruppe bei einem Wettkampf am Start. Doch die Kämpfer waren nicht nur zahlreich, sondern auch erfolgreich. Foto: GW Nottuln

Zuletzt war es ein wenig still um die Taekwondo-Kämpfer von Grün-Weiß Nottuln geworden. Grund dafür waren unter anderem gleich mehrere erfolgreiche Gürtelprüfungen und die Gründung eines Showteams anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins.

Abteilungsleiter Dieter Ameis lenkte den Fokus der Aktiven nun wieder auf Wettkämpfe. Während der Herbstferien wurde daher der reguläre Trainingsbetrieb eingestellt. Stattdessen betrieben die grün-weißen Taekwondoin zwei Wochen lang intensives Training. Anschließend wurde ein Leistungskader gebildet, der jetzt mit 20 Sportlern zu den offenen deutschen Meisterschaften der International Hwa Rang Husunsul-Do Federation (I.H.H.H.F.) nach Arnsberg fuhr.

Schon im Vorfeld der Wettkämpfe war Dieter Ameis stolz auf die Vielfalt in seinem Kader: „Das ist bisher das größte Wettkampfteam seit Gründung der Abteilung. Wir haben es geschafft, nahezu in allen Gewichtsklassen vertreten zu sein. Wir haben sowohl extrem erfahrene, als auch sehr junge Athleten im Kader, die ihr Debüt geben werden. Auch, dass beide Geschlechter in unserem Team vertreten sind, freut mich außerordentlich.“

Zu Beginn begeisterten die Neuzugänge Jana Brockmann, Alex Schakin und Erik Erstein auf der Kampffläche, die in ihren Klassen jeweils den zweiten Platz belegten. Dennis Korschunow, der ebenfalls sein erstes Turnier bestritt, erkämpfte sogar auf Anhieb Platz eins. Coach Selatin Gasi war mehr als erfreut: „Für gewöhnlich verliert man seine ersten Kämpfe. Aber die beiden intensiven Trainingswochen haben sich für ihn ausgezahlt.“

Insgesamt eroberten die 20 Nottulner acht Mal den ersten Platz und sechs Mal den zweiten Platz. Damit brachen die Grün-Weißen nicht nur ihren eigenen Rekord, sondern stellten am Ende unter allen teilnehmenden Teams auch noch die erfolgreichste Mannschaft.

Ameis hatte kurz nach dem Wettkampf bereits das nächste Ziel im Blick: „Auch in unserer bereits sehr starken Kinderabteilung habe ich einige junge Talente ins Auge gefasst. Im nächsten Jahr möchten wir auch ihnen Turnier-Teilnahmen ermöglichen. Dadurch werden wir nicht nur unser Wettkampfteam weiter vergrößern, sondern zukünftig auch bei Mannschaftswertungen weiter vorne dabei sein.“

Die Kämpfer wollen vom Saisonende jedoch noch nichts wissen: Der nächste Wettkampf steht schon am Samstag (16. November) in Paderborn an. Auch bei einem Nachwuchsturnier am 30. November (Samstag) werden sich die Grün- Weißen abermals auf die Jagd nach Pokalen begeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker