Fußball: Frauen-Landesliga
Eine starke Halbzeit reicht GW Nottuln

Nottuln -

Die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln haben das Siegen noch nicht verlernt: Nach fünf Spielen ohne Dreier setzte sich die Mannschaft von Trainerin Anna Donner vor eigenem Publikum mit 3:1 (2:0) gegen den SV Herbern durch.

Sonntag, 17.11.2019, 19:58 Uhr aktualisiert: 17.11.2019, 20:10 Uhr
Sie kann es auch mit links: Maike Austrup brachte ihre Farben nach 21 Spielminuten mit 1:0 in Führung.
Sie kann es auch mit links: Maike Austrup brachte ihre Farben nach 21 Spielminuten mit 1:0 in Führung. Foto: Johannes Oetz

Während die Grün-Weißen trotz des Erfolges Tabellenfünfter bleiben, rutschten die Gäste in der Rangliste auf Platz elf ab.

Die Nottulnerinnen mussten im Baumberge-Stadion auf einige Spielerinnen verzichten, die krank das Bett hüteten. So kam es etwa, dass Innenverteidigerin Johanna Mersmann im Sturm aufgeboten werden musste. Trotz der Umstellungen hatten die Donner-Schützlinge die Partie von Beginn an im Griff. Die GWN-Damen drückten direkt auf das 1:0, Herbern kam kaum einmal aus der eigenen Hälfte heraus. Auffällig agierten bei den Gastgeberinnen in den ersten 45 Minuten Maike Austrup und Sophie Ahlers , die viele Ballkontakte und Ideen hatten.

Nach elf Minuten hatte Denise Waltering zunächst Pech, dass sie mit einem Distanzschuss das SVH-Tor nur knapp verfehlte. Wiederum nur 120 Sekunden später zielte Sandra Schäfer ein wenig zu hoch. Nach 20 Minuten gelang den Nottulnerinnen dann das überfällige 1:0: Nach Zuspiel von Sophie Ahlers zirkelte Maike Austrup das Leder mit ihrem schwächeren linken Fuß ins lange Eck.

Jetzt waren die Damen aus dem Stiftsdorf richtig gut im Spiel. Nach einem Eckball von Pia-Marleen Lux köpfte Denise Waltering das Leder an die Latte. Von dort sprang der Ball zu Johanna Mersmann, deren Kopfball noch vor der Line geklärt wurde (22.). Nachdem auch zwei Schüsse von Sophie Ahlers von der SVH-Torhüterin geklärt worden waren (24., 25.), baute Nottuln den Vorsprung aus. Nach einer weiteren Lux-Ecke köpfte Melina Krampe zum 2:0 ein (28.). Noch vor der Pause hätten Maike Austrup oder Denise Waltering bei einer Doppelchance auf 3:0 stellen müssen (36.), doch mit viel Glück retteten sich die SVH-Damen in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff blieben die angeschlagenen Maike Austrup und Johanna Koch in der Kabine. Zwar gelang Sandra Schäfer nach 70 Minuten auf Zuspiel von Johanna Mersmann das 3:0, die Nottulner Dominanz war nun aber nicht mehr so groß. Merle Urban gelang daher eine Viertelstunde vor Schluss noch der Ehrentreffer.

„In der ersten Halbzeit konnten wir die Gäste über weite Strecken in deren Hälfte drängen. Herbern kam nur einmal gefährlich vor unser Tor. Das hat mir gefallen. Ärgerlich ist jedoch, dass wir nicht zu Null gespielt haben“, erklärte GWN-Trainerin Anna Donner.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7073212?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Sparkasse arbeitet Störungsfolgen ab
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker