Fußball: Kreisliga A2 Münster
Fortuna Schapdetten gelingt Last-Minute-Tor zum 2:2

Schapdetten -

Keinen Sieger fand die vorgezogene Partie zwischen Fortuna Schapdetten und Davaria Davensberg. 2:2 hieß es nach 90 Minuten. Präziser: nach 90 Minuten plus Nachspielzeit.

Freitag, 22.11.2019, 15:34 Uhr
Lars Bunge erzielte nach 66 Minuten das zwischenzeitliche 1:1.
Lars Bunge erzielte nach 66 Minuten das zwischenzeitliche 1:1. Foto: Johannes Oetz

Die rote Asche werde glühen, hatte SVF-Trainer Marco Müller vor dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel zwischen A-Ligist SV Fortuna Schapdetten und Davaria Davensberg angekündigt. Und in der Tat: Im Heimspiel warteten die Fortunen auf dem gut bespielbaren heimischen Ascheplatz mit einer engagierten Leistung auf und belohnten sich beim 2:2 immerhin mit einem Punktgewinn gegen den neuen Tabellenachten Davaria Davensberg. Den Platzherren war es dabei völlig egal, dass der Ausgleich erst in der Nachspielzeit fiel. Indes: Trotz des Unentschiedens blieben die Müller-Schützlinge auf dem drittletzten Platz.

Nach sieben Niederlagen in Folge war den Schapdettenern von Beginn an anzusehen, dass sie für eine Trendwende sorgen wollten. Erstmals lief der Platzherr in dieser Saison mit einer Dreierkette auf und störte den Gegner früh. Das klappte bis zur 22. Minute vorzüglich. Dann aber kombinierte sich der Gast, der vor wenigen Tagen noch den Spitzenreiter SV Bösensell mit 1:0 besiegt hatte, ein Mal durch: Nach feinem Zuspiel von Dennis Kreuzberg traf Mehdi Dirani zur Davensberger Führung.

Die Fortunen zeigten sich vom Gegentreffer aber nicht beeindruckt und kamen zu hervorragenden Chancen: Joschka Niemann, Lars Bunge und Sebastian Riedmiller scheiterten jedoch am erstklassig reagierenden Davaren-Schlussmann Andreas Stilling. Nach 66 Minuten war aber auch er chancenlos, als Lars Bunge auf Zuspiel von Hendrik Schröder zum Ausgleich traf.

Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit hieß es aber schon wieder 2:1 für den Gegner: Jerome Willocks war mit einem Lupfer erfolgreich. Das war aber noch nicht das Ende. In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Simon Eigen nämlich das Tor zum 2:2-Endstand. Nach einem Eckball von Tom Schlichtmann traf der nach vorne geeilte SVF-Torhüter Nils Appelhans die Latte. Den Abpraller verwertete der Youngster.

„Der Punktgewinn ist gut für die Moral“, so Müller, dessen Mannschaft am Samstag (23. November) schon wieder in der Meisterschaft ran muss: Um 12.30 Uhr gastiert der Tabellenfünfte TuS Ascheberg auf der Sportanlage Am Detterbach. „Das ist ein sehr kampfstarker Gegner, der ähnlich wie wir spielt“, erklärte Müller.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker