Reiten: 23. Dressurtage
Drei Tage feinster Dressursport beim RV Appelhülsen

Appelhülsen -

Von Freitag bis Sonntag (29. November bis 1. Dezember) präsentiert der RV Appelhülsen in Zusammenarbeit mit „akribie design“ die 23. Appelhülsener Dressurtage auf der Reitanlage am Heitbrink.

Mittwoch, 27.11.2019, 06:00 Uhr
Jil-Marielle Becks belegte erst vor wenigen Tagen in Stuttgart beim Piaff-Förderpreis mit Damon´s Delorange den zweiten Platz. Am nächsten Wochenende kommt die Amazone aus Lüdinghausen mit Nachwuchspferden nach Appelhülsen.
Jil-Marielle Becks belegte erst vor wenigen Tagen in Stuttgart beim Piaff-Förderpreis mit Damon´s Delorange den zweiten Platz. Am nächsten Wochenende kommt die Amazone aus Lüdinghausen mit Nachwuchspferden nach Appelhülsen. Foto: Jürgen Peperhowe

Spannenden Sport versprechen die Dressurprüfungen für junge Pferde bis hin zu Prüfungen der Klasse S und das Finale des Junior-Cups der Turniergemeinschaft (TG) Baumberge.

Am Freitag beginnt das Turnier um 9.30 Uhr mit den Dressurpferdeprüfungen der Klassen A und L für junge Pferde. Ab 15.30 Uhr werden die jungen Pferde in der Dressurpferdeprüfung der Klasse M den Richtern im Viereck präsentiert. Der erste Höhepunkt beginnt am Abend um 17 Uhr: Für die Dressurprüfung der Klasse M** haben sich 30 Reiter einen Startplatz reservieren lassen. Hier wird auch die Appelhülsenerin Lucie-Anouk Baumgürtel an den Start gehen. Als mehrfache Pony-Europameisterin hat sie bereits den Sprung in das Großpferdelager bei den Junioren geschafft. Auch Jil-Marielle Becks, am vergangenen Wochenende mit Damon´s Delorange noch Zweite beim Finale des Piaff-Förderpreises in Stuttgart, hat einige hoffnungsvolle Nachwuchspferde genannt.

Am Samstag beginnt das Turnier bereits um 8 Uhr mit der Dressurprüfung der Klasse S* – St. Georg Special. „Wir freuen uns, dass diese Prüfung von einigen Reitern als Vorbereitung für das Nürnberger Burg-Pokal-Finale in Frankfurt genutzt wird“, berichtet Christoph Bonmann, 1. Vorsitzender des RVA.

Ein weiteres Mal wird auch das Finale des FAB-Cups in der Dressur für Westfalen ausgetragen. Die zwölf Starter stellen sich ab 13 Uhr den kritischen Blicken der Richter. Der Tag endet mit Springprüfungen der Klassen A und L. Aufgrund der vielen Nennungen musste das A-Springen in zwei Abteilungen geteilt werden.

Bevor am Sonntag ab 11.30 Uhr die zwölf Finalisten des Junior-Cups der TG Baumberge in der Dressur und im Springen starten werden (siehe weiteren Bericht), wird den Zuschauern wieder hochkarätiger Dressursport geboten. Auf dem Programm steht ab 9.30 Uhr eine S*-Dressur für Junioren und Junge Reiter.

Den Abschluss der Dressurtage bildet ab 14.30 Uhr eine Dressurprüfung der Klasse S*** – Kurz Grand Prix. Hierfür haben neben Michael Klimke noch 32 weitere Paare genannt.

„Für diejenigen, die sich nicht ganz so viel für den Dressursport begeistern können, haben wir am Freitag ein Alternativprogramm vorbereitet. Ab 20 Uhr findet im Reiterstübchen ein Doppelkopfturnier statt, zu dem alle interessierten Kartenspieler eingeladen sind. Sie müssen nicht Vereinsmitglieder sein“, erklärte RVA-Pressesprecherin Dagmar Schürmann.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7091562?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker