Reiten: 23. Appelhülsener Dressurtage
RV Appelhülsen: Klasse Sport im Viereck

Appelhülsen -

Tag 1 bei den 23. Appelhülsener Dressurtagen: Pünktlich um 9.30 Uhr starteten am Freitagmorgen die ersten Prüfungen. In der Reithalle am Heitbrink standen zunächst die jungen Pferde im Mittelpunkt des Interesses.

Freitag, 29.11.2019, 17:00 Uhr
Appelhülsens Katrin Spliethofe konnte sich mit Picco in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L knapp nicht platzieren.
Appelhülsens Katrin Spliethofe konnte sich mit Picco in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L knapp nicht platzieren. Foto: Johannes Oetz

Die Dressurpferdeprüfung der Klasse A gewann Kira Laura Soddemann vom ZRFV Coesfeld-Lette auf Senor Charming mit der Wertnote 8,5. Auf den Plätzen zwei und drei wurde in der Ergebnisliste Bianca Nowag geführt. Die Amazone des RFV Ostbevern wurde mit Fassianos Zweite (8,3) und mit Win for me Dritte (8,2).

In der folgenden Dressurpferdeprüfung der Klasse L sicherte sich Kira Wegmann vom RFV Ochtrup mit Scarlett O´Hara Platz eins (8,0). Lokalmatadorin Katrin Spliethofe konnte sich mit Picco nicht platzieren. Mit der Wertnote 7,3 wurde das Paar vom RV Appelhülsen Achter. Die beiden anschließenden M-Prüfungen waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Am Samstag und Sonntag wird das Turnier fortgesetzt. Vor allem der St. Georg Special*, der am Samstag um 8 Uhr beginnt, bietet hochkarätigen Sport. Einige Teilnehmer nutzen die Prüfung als Probelauf für das Nürnberger Burg-Pokal-Finale in der Frankfurter Festhalle.

Ziemlich aufgeregt sind am Sonntag wohl die zwölf jungen Damen, die das Finale des Junior-Cups der TG Baumberge bestreiten. Insa Zumrode und Fee vom RV Havixbeck-Hohenholte liegen nach der Qualifikation zwar in Führung, doch kann sich daran noch einiges ändern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7098138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker