Fußball: Westfalenliga
Auswärts spielt GW Nottuln wie ein Absteiger

Nottuln -

Tristesse bei den Westfalenliga-Fußballern von GW Nottuln: Mit einer deftigen 0:5 (0:1)-Auswärtsklatsche gegen den 1. FC Gievenbeck verabschiedeten sich die Schützlinge von Trainer Jens Niehues aus der Hinrunde.

Sonntag, 01.12.2019, 19:44 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:25 Uhr
GW Nottuln ging in Gievenbeck zu Boden: Hier kommt Fabian Schöne (r.) nicht an Justus Kurk vorbei.
GW Nottuln ging in Gievenbeck zu Boden: Hier kommt Fabian Schöne (r.) nicht an Justus Kurk vorbei. Foto: Peter Leßmann

„Wir haben so viele individuelle Fehler produziert“, ärgerte sich der GWN-Coach nach der Partie.

Eine deutliche Leistungssteigerung ist zwingend notwendig, um am kommenden Sonntag (8. Dezember) im letzten Pflichtspiel des Jahres daheim gegen den neuen Tabellenführer Borussia Emsdetten etwas Zählbares zu holen. „Die Jungs müssen die Köpfe jetzt zusammenstecken. Es gilt, die Art und Weise der Auftritte in den vergangenen Wochen zu hinterfragen.“ Niehues wird den Eindruck nicht los, „dass sich einige Spieler hinter den zahlreichen Ausfällen verstecken. Das darf auf keinen Fall sein.“

Der Auftritt in den ersten 45 Minuten war nach Beobachtungen des Nottulner Coaches noch einigermaßen zufriedenstellend. „Wir haben ordentlich in den Zweikämpfen agiert. Allerdings fehlte mir da schon der Mut.“ Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff gingen die Platzherren durch Maximilian Brüwer in Führung. Vorausgegangen war ein Abspielfehler im Spielaufbau 30 Meter vor dem eigenen Gehäuse.

Über die Vorstellung im zweiten Abschnitt würde Jens Niehues am liebsten den Mantel des Schweigens legen. „Gievenbeck musste gar nicht viel machen, um die Tore zu erzielen. Das hätte auch jeder Bezirksligist geschafft.“ Die Gäste ließen nach Meinung ihres Übungsleiters „alles vermissen, was dazu gehört, um erfolgreich Fußball zu spielen“. Die Folge: Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 120 Sekunden stellten Christian Keil (57.) und erneut Maximilian Brüwer (59.) frühzeitig die Weichen auf Sieg. Fabian Gerick (65.) sowie abermals Christian Keil fünf Minuten vor dem Ende sorgten mit ihren Treffern für den Kantersieg der Platzherren. „Die Jungs gehen gerade an ihre körperlichen Grenzen. Trotzdem muss sich das Team jetzt nicht nur zusammensetzen, sondern auch zusammenraufen.“

GW Nottuln : Wewers – Warnat (83. Overmann), Wenning, Kreuz, Böckmann – Feldkamp, Hesker, Schinke (65. Klaus) – F. Schöne, Krasniqi (67. Messing), Donner (75. Goßling)

Tore: 1:0 Brüwer (44.), 2:0 Keil (57.), 3:0 Brüwer (59.), 4:0 Gerick (65.), 5:0 Keil (85.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7104075?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Mann in Gewahrsam genommen: Stadt lässt erneut Grundstück von Kinderhauser Müllsammler räumen
Nachrichten-Ticker