Handball: Kreisliga
GW Nottuln ist „krasser Außenseiter“

Nottuln -

Das vorletzte Meisterschaftsspiel vor der Winterpause steht für die Kreisliga-Handballer von GW Nottuln am Sonntag in Drensteinfurt auf dem Programm.

Freitag, 06.12.2019, 06:00 Uhr
Steht erneut im Kader der Ersten: David Holzgreve.
Steht erneut im Kader der Ersten: David Holzgreve. Foto: Klaus Schulte

Die HSG Ascheberg/Drensteinfurt hat als aktueller Tabellenfünfter mit 10:6 Punkten drei Punkte mehr auf dem Konto als die Grün-Weißen (7:9) auf Rang sieben. Die HSG musste zuletzt zwar in eine hohe Niederlage beim BSV Roxel einwilligen, zuvor hatte der sonntägliche Gastgeber allerdings Titelanwärter SV Adler Münster geschlagen. Auch der aktuelle Tabellenzweite Westfalia Kinderhaus 2 bekam die Heimstärke der HSG in der Drensteinfurter Dreingau-Halle schmerzhaft zu spüren.

„Die HSG Ascheberg/Drensteinfurt ist zu Hause eine Macht. Die Mischung des Teams mit jungen und erfahrenen Spielern ist sehr gut“, weiß GWN-Coach Stefan Göcke . Besonders vor zwei Spielern müssen sich die Nottulner in Acht nehmen. „Routinier Alexander Kramm und Top-Shooter Matthias Lohmann sind eine Klasse für sich. Wir sind krasser Außenseiter“, baut der Nottulner Trainer schon einmal vor.

Nach dem enttäuschenden Punktverlust gegen Sparta Münster strotzen die Göcke-Schützlinge nicht gerade vor Selbstvertrauen. „Es war aber auch nicht alles negativ. Unser Rückraum zeigt aufsteigende Tendenz. Das stimmt mich positiv. Auch im Positionsspiel hat meine Mannschaft einiges richtig gut gemacht“, sagt Göcke, der weiterhin Aufstellungssorgen hat. Dominik Peter und Christoph Bolle fehlen aus privaten Gründen, Dennis Krieger (Urlaub) und Kreisläufer Tobias Last (Knieverletzung) sind auch nicht dabei. Die Partie wird um 18 Uhr angepfiffen.

► Die Zweitvertretung von Grün-Weiß Nottuln trifft am kommenden Sonntag (8. Dezember) um 17.15 Uhr in eigener Halle in einem Meisterschaftsspiel der 2. Kreisklasse auf die SG Gescher/Legden 2. Angesichts der Tatsache, dass Routinier Stefan Göcke nicht dabei sein kann, wird es für die Mannschaft von Trainer Patrick Krake schwer, den zweiten Saisonsieg einzufahren. Zudem muss Rückraumschütze David Holzgreve in der Ersten aushelfen. Damit wird es für die neu formierte Truppe schwer, sich einzuspielen und zu punkten, um den vorletzten Tabellenplatz zu verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112106?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker