Fußball-Verbandsliga
4:2 – Grün-Weiß Nottuln stürzt Tabellenführer Borussia Emsdetten

Nottuln -

Grün-Weiß Nottuln schlägt den bisherigen Tabellenführer Borussia Emsdetten mit 4:2. Dabei waren die favorisierten Gäste zunächst nach 17 Minuten in Führung gegangen - standesgemäß. Aber das war diesmal nur der Schein...

Sonntag, 08.12.2019, 18:56 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 16:30 Uhr
Ein intensives Spiel: Jost Meiningmann und Christian Messing (r.) schenken sich in dieser Szene nichts.
Ein intensives Spiel: Jost Meiningmann und Christian Messing (r.) schenken sich in dieser Szene nichts. Foto: Marco Steinbrenner

Viele Fans des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln werden sich am Sonntag um kurz vor 17 Uhr im Baumberge-Stadion gefragt haben: Ja, ist denn heute schon Weihnachten? Die Grün-Weißen feierten im letzten Punktspiel des Jahres einen überraschenden 4:2 (2:1)-Heimsieg gegen den bisherigen Spitzenreiter Borussia Emsdetten . Durch den Erfolg verbesserten sich die Grün-Weißen auf den siebten Tabellenplatz. „Die Jungs haben sich diesen Jahresausklang verdient“, stellte GWN-Trainer Jens Niehues klar. „Es wurde gut gegen den Ball gearbeitet. Emsdetten war nur nach Fehlern von uns im Spielaufbau gefährlich.“

Die rund 150 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche Partie, in der die favorisierten Gäste in der 17. Minute in Führung gingen. Marco Pereira Ferreira ließ Jan Wewers im Nottulner Kasten mit einem Flachschuss keine Abwehrmöglichkeit. Vorausgegangen war ein Abspielfehler von Felix Hesker. Nur 120 Sekunden später jubelten die Grün-Weißen: Clemens Donner war nach einer maßgeschneiderten Flanke von Fabian Schöne aus kurzer Distanz erfolgreich.

Verbandsliga-Fußball: Grün-Weiß schlägt den Tabellenführer Emsdetten 4:2

1/23
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

Die Niehues-Schützlinge besaßen in der Folgezeit die deutlich bessere Möglichkeiten. Adenis Krasniqi (21.), Felix Hesker (31.), Clemens Donner (32.) und Fabian Schöne (33.) mit einem Pfostenschuss fehlte jedoch das notwendige Quäntchen Glück im Abschluss. Dass die Borussia vor der Partie die beste Abwehr der Liga besaß, war nicht zu sehen. Eine Minute vor der Pause belohnten sich die Platzherren dann für die engagierte Leistung mit der erstmaligen Führung. Nach einem Zuspiel von Krasniqi konnte Hesker von Marius Klöpper nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Schiedsrichter Patrick Prinssen (Ibbenbüren) zeigte direkt auf den Punkt. Felix Hesker selbst verwandelte sicher.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erarbeiten sich die Gäste ein optisches Übergewicht. Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff vergab Pereira Ferreira die große Chance zum Ausgleich und scheiterte an Wewers. Die Niehues-Elf zeigte sich bei Kontern stets gefährlich. Nach einer Flanke von Fabian Schöne beförderte Hendrik Ohde in der 53. Minute den Ball fast in das eigene Tor. 180 Sekunden später kam Adenis Krasniqi nach einem Zuspiel von Christian Warnat einen Schritt zu spät. Großer Jubel herrschte dann eine Viertelstunde vor dem Ende, als Felix Hesker nach einem feinen Zuspiel von Fabian Schöne zum 3:1 erfolgreich war. Direkt im Anschluss vergaben Hesker und Donner weitere Möglichkeiten, den Vorsprung weiter auszubauen und damit für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Das Auslassen dieser Chancen wurde auf der anderen Seite durch den Anschlusstreffer von Jan Kortevoß in der 79. Minute bestraft. Zwei Minuten später schoss der eingewechselte Kai Leon Deradjat freistehend am Nottulner Gehäuse vorbei. Für den endgültigen K.O.-Schlag sorgte in der letzten Minute der offiziellen Spielzeit Fabian Schöne, der eine gekonnte Einzelleistung mit einem platzierten Schuss zum 4:2-Endstand abschloss. Nach Abpfiff sah Emsdettens Kapitän Niklas Melzer noch die Rote Karte. Der Mannschaftsführer hatte sich heftig beim Unparteiischen über die fehlende Nachspielzeit beklagt.

GW Nottuln: Wewers – Warnat (74. Goßling), Wenning, Kreuz, Böckmann – Feldkamp, Hesker, Messing (67. Klaus) – Krasniqi, Donner (86. Gerdes), F. Schöne

Tore: 0:1 Pereira Ferreira (17.), 1:1 Donner (19.), 2:1 Hesker (44., Foulelfmeter), 3:1 Hesker (75.), 3:2 Kortevos (79.), 4:2 F. Schöne (90.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte für den Emsdettener Niklas Melzer (90.+1, Meckern)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7119162?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker