Grün-Weiß Nottuln Leichtathletik
GWN-Leichtathleten erzielen viele Bestleistungen

Nottuln -

Einige Leichtathleten von Grün-Weiß Nottuln sind jetzt bei einem Hallenwettkampf in Ibbenbüren gestartet. Das Trainerteam war sehr angetan von den besonderen Leistungen, die dort erzielt wurden.

Dienstag, 10.12.2019, 06:16 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 06:20 Uhr
Ella Bolz zeigte beim Hallenwettkampf in Ibbenbüren unter anderem eine sehr gute Leistung im Weitsprung.
Ella Bolz zeigte beim Hallenwettkampf in Ibbenbüren unter anderem eine sehr gute Leistung im Weitsprung. Foto: GW Nottuln/Stefan Bolz

„Zum Saisonabschluss haben alle Athletinnen und Athleten viele tolle Ergebnisse und fast nur Bestleistungen mitgebracht. Für Fritz war es der erste Wettkampf überhaupt, für Milena der erste Wettkampf seit langem. Anton und Lara bestritten ihren ersten Hallenwettkampf. Und fast alle machten Hochsprung zum ersten Mal im Wettkampf. Deshalb waren die Erlebnisse und Erfahrungen in den einzelnen Disziplinen wichtiger als die Ergebnisse“, so Jana Jelinek aus dem Leichtathletik-Trainerteam von Grün-Weiß Nottuln.

Milena Edelkamp, Mia Huesmann , Lara Loick, Ella Bolz , Clemens Reher, Gregor Rehers, Fritz von Stillfried und Anton Lütke-Aldenhövel sind jetzt bei einem Hallen-Wettbewerb in Ibbenbüren an den ‚Start gegangen.

So startete Clemens Rehers nicht nur zum ersten Mal im 60-m-Hürden-Sprint, sondern auch im Kugelstoßen in der Halle. Sein Schwerpunkt liegt wieder in den Mannschaftswettkämpfen mit der LG Brillux zusammen, so dass dieser Wettkampf eine gute Ergänzung zum Training war.

Anton, Fritz und Gregor starteten zusammen mit dem älteren Jahrgang und waren im Sprint und Sprung in bester Stimmung. Sie brachten alle Bestleistungen mit nach Hause und ergänzten sich als Team prima. Sie waren zum Schluss sehr zufrieden mit ihren Leistungen und freuen sich auf weitere Wettkämpfe; am besten als Mannschaft und in der Staffel.

Alle Mädels haben sich toll behauptet im überwiegend älteren Starterfeld, heißt es in einem Bericht des Vereins. Ella zeigte als Jüngste einen couragierten Sprint und einen sehr guten Weitsprung im älteren Starterfeld. Im Hochsprung startete sie mit Lara zusammen das erste Mal und beide waren hinterher sehr zufrieden.

Mia Huesmann zeigte einen überragenden Hochsprung und Milena war beste Weitspringerin.

Alle freuten sich hinterher über ihre Ergebnisse und wollen beim anstehenden KidsCup der Kinderleichtathletik gemeinsam als dann erfolgreiche Mannschaft starten.

„Sie werden am nächsten Sonntag beim Fördertraining in Münster wieder Gelegenheit haben, sich auf die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Diese Entwicklung zeigt uns, dass wir den Kindern auch im Wettkampfsport etwas mitgeben können, nämlich Selbstvertrauen und Mut etwas Neues auszuprobieren“, so Stefan Bolz aus dem Trainerteam.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker