Bike Team Baumberge unterwegs
Medaillen und Top-Platzierungen für BTB-Radsportler

Nottuln -

Die Radsportler des Bike Teams Baumberge waren bei vielen Wettbewerben dabei-- und haben zahlreiche Erfolge eingefahren.

Donnerstag, 12.12.2019, 21:18 Uhr aktualisiert: 13.12.2019, 15:37 Uhr
Trophy-Gesamtsieger Eugen Schmunk, eingerahmt von Fabian Gendermann und Frank Schmitz-Gabriel, nach der Siegerehrung beim Langenberg-Marathon.
Trophy-Gesamtsieger Eugen Schmunk, eingerahmt von Fabian Gendermann und Frank Schmitz-Gabriel, nach der Siegerehrung beim Langenberg-Marathon. Foto: BTB

Das Bike Team Baumberge (BTB) hat sich im Herbst 2019 dem reichen Farbenspiel der Natur angepasst. Zum Saisonende gab es noch einmal einen bunten Satz an Medaillen und Top-Platzierungen in unterschiedlichen Disziplinen.

So beendete Eugen Schmunk seine bisher erfolgreichste Radsportsaison beim Langenberg-Marathon nicht nur mit dem Tagessieg in seiner Altersklasse, sondern er krönte sich beim Finallauf der Marathon-Trophy 2019 – mit dem Gewinn des letzten Rennens als „Sahnehäubchen“ – zum überlegenen Gesamtsieger der Senioren 2 (40+) auf der Mitteldistanz.

Sein ebenfalls für das „Focus Rapiro Racing Team“ fahrender BTB-Vereinskamerad Lars Lindemann arbeitete nach längerer Verletzung am Aufbau seiner form. Dass er es noch immer „drauf“ hat, zeigte er aber jetzt bei einem seiner Lieblingsrennen: Beim längsten Beachrace der Welt „Hoek van Holland naar Den Helder“ an der niederländischen Nordseeküste bewältigte er die 133 Kilometer lange Strecke in 3:53:58 Stunden und holte sich damit den dritten Platz. Jürgen Mannert als Elfter, Niklas Domberg als 17., Christian Vosseberg als 28. sowie Michael Fehmer und Christian Bülow als 47. und 48. sorgten zudem für ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis.

Die BTB Young Guns präsentieren stolz ihre „Beute“ bei verschiedenen Starts. Foto: BTB

Ebenfalls beim Langenberg-Marathon gestartet waren Fabian Gendermann und Frank Schmitz-Gabriel. Dabei musste sich Gendermann nach seinem Sieg zuvor in Titmaringhausen diesmal mit dem zweiten Platz in seiner Altersklasse U 19 m zufrieden geben. Nach seiner ersten Saison als Lizenzfahrer plant er, 2020 seinen Fokus auf die Cross Country-Rennen beim NRW-XCO-Cup zu legen. Dem Marathon treu bleiben wird dagegen Frank Schmitz-Gabriel, der seine inzwischen 13. Trophysaison als Tagesneunter und damit Gesamtachter seiner Altersklasse Senioren 3 (50+) beendete.

Endet die Marathonsaison, dann beginnt die Saison der Cyclo-Crosser – vormals „Querfeldein“. Dort hält seit einigen Jahren Axel Staack die BTB-Fahne hoch. Er startet beim „20. Weser-Ems Cup 2019/20“. In der Altersklasse Masters 2 (40+) belegte er bisher als Vierter in Preußisch Oldendorf, Siebter in Goldenstedt und erneut Vierter in Oldenburg konstant vordere Plätze. Sein bestes Resultat erzielte er aber dann bei der NRW-Meisterschaft in Hürth-Kendenich , wo ihm als Dritter der Sprung aufs Podium gelang.

Mit Podiumsplätzen kennen sich die ganz jungen Nachwuchsracer – die „BTB Young Guns“ mit ihrem Coach Lars Lindemann – schon bestens aus. Gleich fünf von ihnen starteten beim Cyclo-Crossrennen in Essen-Steele. Für die Po­diumsplätze sorgten dabei die Brüder Skye und Luuk Heidges. Skye startete in der Altersklasse U 11 und profitierte einmal mehr von seiner starken Fahrtechnik. Lediglich dem Spitzenduo musste er sich beugen, in der Verfolgergruppe schüttelte er erfolgreich seinen männlichen Konkurrenten ab. Auch seine Vereinskameradin Nela konnte ihm da nicht mehr ganz folgen, als Gesamtfünfte siegte sie aber überlegen als schnellstes U 11-Mädchen.

Seine Rennpremiere erlebte Leander Wegmann, der bei den U 11-Fahrern schließlich als 15. ins Ziel kam – und sofort äußerte: „Ich will auch weiterhin Rennen fahren.“

Mit Luuk Heidges und Fina Lindemann fuhren anschließend die Jüngsten in der U 7-Klasse ebenfalls ein bärenstarkes Rennen. Luuk, der mit einem Meter Körpergröße noch kleinste Fahrer im Feld, gab richtig Feuer und belegte wie sein Bruder schließlich den dritten Platz, ebenso knapp verfolgt von Fina als Gesamtfünfte und zweitschnellstes Mädchen. Alle „Young Guns“ freuen sich nun schon auf die Winterserie in Bocholt an den ersten drei Januarwochenenden 2020.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7128069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker