Fußball: Jugend-Bezirksliga
U 19 und U 15 von GW Nottuln mit starken Vorstellungen

Nottuln -

Zum Abschluss des Jahres zeigten die U 15- und U 19-Jugendfußballteams von GW Nottuln zwei klasse Spiele.

Dienstag, 17.12.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 17.12.2019, 07:40 Uhr
Konzentriert vor dem Spitzenspiel gegen Vreden: die U 15-Junioren von GW Nottuln mit Trainer Darius Schwering (hinten, r.) und Co-Trainer Robert Schwering (hinten, l.).
Konzentriert vor dem Spitzenspiel gegen Vreden: die U 15-Junioren von GW Nottuln mit Trainer Darius Schwering (hinten, r.) und Co-Trainer Robert Schwering (hinten, l.). Foto: Klaus Schulte

GW Nottuln U 15 – SpVgg. Vreden 0:0

Mit einem torlosen Unentschieden im Topspiel gegen das punktgleiche Team aus Vreden sicherten sich Nottulns U 15-Junioren aufgrund des besseren Torverhältnisses die Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga . „Das war unsere beste Saisonleistung gegen ein Spitzenteam der Liga“, sagte GWN-Trainer Darius Schwering , der sogar ein wenig einem durchaus möglichen Sieg hinterhertrauerte. Ein Dreier wäre aufgrund der guten Vorstellung im ersten Spielabschnitt nicht unverdient gewesen. Nach einer Schrecksekunde zu Beginn, als Nottulns Torhüter Simon Grönefeld gleich beim ersten Gästeangriff gefordert war, investierten die spielerisch stärkeren Grün-Weißen in der Folge deutlich mehr. Nach einigen nicht ungefährlichen Weitschüssen folgte die stärkste Phase der Platzherren in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte. Immer wieder angetrieben vom technisch beschlagenen Zehner Lukas Zurhausen funktionierten jetzt auch die Anspiele ins Zentrum. Bei zwei Großchancen, darunter ein Lattentreffer von Luis Abeling (22.), hätte sich GWN die Halbzeitführung verdient. Auch nach dem Wechsel dominierten die GWN-Kicker zunächst die Partie und schnürten den Gegner in die eigene Spielhälfte ein. Die größte Chance vergab abermals Abeling (38.). Danach verflachte die Partie und die Gäste bewegten sich auf Augenhöhe. „Wir haben im ersten Spielabschnitt zu viel Kraft gelassen“, fand Schwering eine Erklärung für das Nachlassen seines Teams. Dieses passte sich zunehmend der Spielweise der Gäste an und versuchte es immer wieder mit langen Bällen. Die nie aufsteckenden und sehr körperbetont agierenden Gäste kamen zwar fünf Minuten vor Schluss zu einer Großchance, doch ihr stets gefährlicher Kapitän Julien Löber verfehlte knapp. So blieb es beim 0:0 – das Meisterschaftrennen bleibt spannend.

GW Nottuln U 19 – Ibbenbürener SpVg. 5:0

„Heute bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft sehr zufrieden“, hatte Nottulns U 19-Juniorentrainer Jens Tendahl am Sonntag nur wenig aussetzen. Sein Team wurde der Favoritenrolle gegen den Tabellenneunten aus Ibbenbüren mehr als gerecht. Die Grün-Weißen dominierten über die gesamte Spieldauer die Partie und ließen insgesamt nur zwei Möglichkeiten des Gegners zu. Bereits nach elf Minuten gingen die Grün-Weißen durch einen herrlichen Distanzschuss von Friedrich Schultewolter in Führung. Noch vor der Pause erhöhte Noah Eggemann durch zwei Tore (20./31.) auf 3:0. Beim ersten Treffer brauchte der Goalgetter nach einem feinen Anspiel nur noch einzuschieben, beim zweiten Tor antizipierte der flinke Stürmer einen Querpass des Gegners. Erneut Schultewolter per direktem Freistoß (54.) sowie der eingewechselte Sammy Smaga nach einem Konter (77.) sorgten für den Endstand. „Schön, dass wir mit diesem positiven Ergebnis in die Pause gehen können“, erklärte Tendahl, der auf konstantere Leistungen seiner Elf in der Rückrunde hofft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7137487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker