Fußball: Westfalenliga
Neun Spieler geben GW Nottuln ihr Ja-Wort

Nottuln -

Fußball-Westfalenligist GW Nottuln bastelt in diesen Tagen intensiv an seinem Kader für die nächste Saison. Jetzt gab es die ersten Erfolgsmeldungen.

Mittwoch, 18.12.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 19.12.2019, 15:52 Uhr
Macht keinen Abflug, sondern bleibt GW Nottuln treu: Kapitän André Kreuz.
Macht keinen Abflug, sondern bleibt GW Nottuln treu: Kapitän André Kreuz. Foto: Marco Steinbrenner

Diese Erfolgsbilanz ist nicht zu toppen! Neun intensive Gespräche führten Jens Niehues und Dirk Nottebaum , Trainer und Co-Trainer des Fußball-Westfalenligisten GW Nottuln , in den letzten Tagen mit Spielern ihrer Mannschaft. Der Inhalt der Unterhaltungen: Wollen die Kicker auch in der kommenden Saison dem Verein aus den Baumbergen die Treue halten? Das überragende Ergebnis: Alle neun wollen. Damit bleiben André Kreuz, Daniel Feldkamp, Felix Hesker, Lars Ivanusic, Dickens Toka, Fabian Schöne, Christian Messing, Jens Böckmann und Mirko Schinke dem Verein erhalten.

Vor wenigen Tagen hatten die Übungsleiter bei den Grün-Weißen ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängert. Im gleichen Atemzug kündigten sie an, nun schnellstmöglich mit den „Leuchttürmen“ über die kommende Saison sprechen zu wollen. Gesagt, getan! „Für Dirk und mich ist dieses Zwischenergebnis eine tolle Bestätigung unserer Arbeit. Es zeigt, dass sich die Jungs bei uns ganz offensichtlich wohlfühlen und wir nicht alles falsch machen können“, erklärte Niehues.

Ein wichtiger Baustein war die Zusage von Kapitän André Kreuz, der sich im Vorjahr noch Bedenkzeit erbeten hatte. „Alle Gespräche waren bisher unkompliziert – das mit André war jedoch das unkomplizierteste überhaupt. Er ist für viele Spieler, aber auch für Dirk und mich, ein ganz wichtiger Ansprechpartner.“

Ein besonderes Gespräch führten die Coaches mit Mirko Schinke. Natürlich gab der Ur-Nottulner wieder sein Ja-Wort. Allerdings unter einer Bedingung: Er wollte ein offizielles Foto seiner Vertragsunterschrift im Stile eines Bundesliga-Kickers. Die Trainer bogen sich vor Lachen und kamen dem Wunsch sehr gerne nach.

Für beste Unterhaltung sorgte auch Dickens Toka. Der Sommer-Neuzugang aus Roxel hatte sich als Termin für das Gespräch den Tag nach der Weihnachtsfeier ausgesucht – man hat den Flügelspieler schon deutlich frischer erlebt . . .

„Wichtig ist für uns als Trainerteam zu betonen, dass die Spieler, mit denen wir jetzt sprechen werden, für uns ebenfalls ganz besondere Spieler sind. Wir würden gerne mit ihnen weiterarbeiten, denn wir haben in dieser Saison ein richtig gutes Gefühl in der Kabine“, so der GWN-Coach.

Weiter geht es mit dem Basteln am Kader für die Saison 2020/21 am kommenden Samstag und dem nächsten Montag. Niehues und Nottebaum werden in den Räumen von Hauptsponsor 361gradmedien weitere Gespräche mit ihren Spielern führen. „Bis Weihnachten werden wir aber nicht alle durchbekommen, denn wir nehmen uns für jeden mindestens 45 Minuten Zeit. Nach den Feiertagen geht es dann aber zügig weiter“, sagte Niehues.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7138955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Feuer in der Bürgerhalle: Zusammenhang mit AfD-Termin?
Feuer in der Bürgerhalle: Die Brandmeldeanlage löste gegen 1.40 Uhr am Mittwochmorgen aus. In der Halle brannten Einrichtungsgegenstände.
Nachrichten-Ticker