Handball: Kreisliga
GW Nottuln möchte Rang sieben verteidigen

Nottuln -

Mit einem Auswärtsspiel beim TV Vreden 2 beginnt für die Kreisliga-Handballer von GW Nottuln das neue Jahr. Ein Sieg wäre extrem wichtig.

Freitag, 10.01.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 12.01.2020, 19:38 Uhr
Fehlt zum Auftakt in Vreden: Carsten Weitkamp.
Fehlt zum Auftakt in Vreden: Carsten Weitkamp. Foto: Klaus Schulte

Die Kreisliga-Handballer von GW Nottuln sind scharf auf Platz sieben. Dieser berechtigt in der nächsten Saison zum Verbleib in der Liga, die dann Bezirksklasse heißen wird. Mit 9:11 Punkten haben die Grün-Weißen diesen nach zehn Spielen auch inne, doch der TV Vreden 2 (8:12), Sparta Münster und der wiedererstarkte SV Vorwärts Gronau 2 (beide 7:13) liegen in Lauerstellung.

Eigentlich wollten die Nottulner nach der Weihnachtspause „voll angreifen“ (O-Ton Göcke ). Doch ausgerechnet vor dem wichtigen Gastspiel am Samstag (Anwurf um 17.45 Uhr) beim TV Vreden 2 fehlt mit Carsten Weitkamp Nottulns bester Mann. Der in Abwehr und Angriff gleichermaßen starke Halbrechte hat sich eine Muskelverletzung zugezogen und fällt vorerst aus. „Das bedeutet eine erhebliche Schwächung für unsere Mannschaft, gerade gegen einen Gegner auf Augenhöhe“, schiebt Nottulns Handballlehrer den Gastgebern die Favoritenrolle zu. „Die Vredener Mannschaft ist jung und spielt seit der Jugend beinahe komplett zusammen“, weiß Göcke, der vor einer sehr offensiv ausgerichteten Mannschaft warnt, die überfallartig kontert.

Neben den Langzeitverletzten Maximilian Thur und Marco Krebs fehlt auch Nottulns schneller Außenangreifer Linnert Determann aus Studiengründen. „Trotzdem wollen wir aus Vreden etwas mitnehmen“, hofft Stefan Göcke darauf, dass seine Mannschaft diese Ausfälle irgendwie kompensieren kann. Er selber weilt noch in Urlaub und wird von Beno Frye auf der Bank vertreten.

 

► Die nicht gerade vom Erfolg verwöhnten Handballer von GW Nottuln 2 empfangen am Sonntag um 18 Uhr die HSG Ascheberg/Drensteinfurt 2 zu einem Meisterschaftsspiel der 2. Kreisklasse. Gegen den Tabellenzweiten sind die Schützlinge von Patrick Krake krasser Außenseiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182895?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Auf den Spuren des Kult-Krimis
Vor dem Antiquariat Solder traf sich ein Teil des Wilsberg-Stammtischs, den Christiane Schunk (r.) initiiert hat, bereits am frühen Nachmittag. Im Anschluss wurden weitere Schauplätze ausgesucht.
Nachrichten-Ticker