Fußball: Hallenkreismeisterschaft der Frauen
Damen von GW Nottuln lassen es krachen

Nottuln -

Das ist der Hammer! Dank eines 2:0-Finalerfolgs nach Neunmeterschießen gegen den VfL Billerbeck gewannen die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln die Hallenkreismeisterschaft.

Sonntag, 12.01.2020, 19:36 Uhr aktualisiert: 12.01.2020, 19:38 Uhr
Nach Platz zwei im Vorjahr holte sich GW Nottuln bei der Hallenkreismeisterschaft am Sonntagabend wieder den Siegerpokal.
Nach Platz zwei im Vorjahr holte sich GW Nottuln bei der Hallenkreismeisterschaft am Sonntagabend wieder den Siegerpokal. Foto: Frank Wittenberg

Die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln sorgten direkt zum Jahresbeginn für einen Paukenschlag: Das von Anna Donner trainierte Team setzte sich am Sonntag bei den Hallenkreismeisterschaften (HKM) in Buldern durch. Im spannenden Finale besiegten die Grün-Weißen den Westfalenligisten VfL Billerbeck mit 2:0 nach Neunmeterschießen. Auf Rang drei der HKM landete Landesligist Union Wessum, der den Ligakonkurrenten SG Coesfeld 06 mit 5:0 in die Schranken verwies.

„Wir hätten das Endspiel eigentlich schon in der regulären Spielzeit für uns entscheiden können, denn wir hatten die besseren Chancen. Aber egal, so haben wir es noch ein wenig spannend gemacht“, erklärte Anna Donner lachend.

Im Neunmeterschießen wurde Nottulns Torhüterin Pia Stubbe zur Matchwinnerin. Drei Schützen pro Team traten an. Als Stubbe den ersten Schuss abwehrte, Melina Krampe vom Punkt aus traf und auch der zweite Billerbecker Schuss in den Armen von Stubbe landete, musste nur noch Elsa Menker treffen. Und das tat sie, um anschließend mit ihren Mitspielerinnen ausgiebig zu jubeln.

GW Nottuln bei den Hallenfußballkreismeisterschaften der Damen

1/32
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

Die Vorrunde hatten die Nottulnerinnen mit einer blütenweißen Weste überstanden. Im ersten Gruppenspiel setzte sich GWN deutlich mit 5:0 gegen SW Holtwick durch. „In diesem Spiel haben wir den Ball sehr gut laufen lassen. Wir hatten sogar noch vier Pfostenschüsse“, berichtete Anna Donner. Es folgte ein knapper 1:0-Erfolg über GW Hausdülmen. „Wir waren zwar überlegen, hatten aber zu wenig Zug zum Tor. Insgesamt fehlte die Ruhe in unserem Spiel“, sagte die GWN-Trainerin. Es sollte das einzige etwas schlechtere Spiel der GWN-Damen bleiben.

Im Anschluss stand das mit Spannung erwartete Derby gegen Billerbeck an. Der Landesligist überzeugte mit einer starken Defensivleistung und gewann mit 1:0. Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, doch das Donner-Team vergab einige hochkarätige Möglichkeiten. Danach besiegten die Grün-Weißen hochverdient die Spielvereinigung Vreden (4:1) und Fortuna Gronau (1:0).

Damit zog der Landesligist als Gruppenerster ins Halbfinale ein, in dem die SG Coesfeld 06 wartete. In einem nur vom Ergebnis her engen Match behielt Nottuln mit 1:0 die Oberhand. Im zweiten Halbfinale setzte sich Billerbeck mit 2:1 gegen Wessum durch, sodass es im Endspiel zu einer Wiederholung des Gruppenspiels zwischen GWN und dem VfL kam. Das Ende ist bekannt. Am 8. oder 9. Februar nimmt GWN damit an der Hallenmeisterschaft auf Westfalenebene teil.

Für GWN spielten: Pia Stubbe, Sophie Ahlers, Maike Austrup, Isabel Ueding, Fine Höppener, Melina Krampe, Katharina Gronover, Sandra Schäfer, Pia Lux, Johanna Mersmann, Lara Elpers, Elsa Menker und Alessia de Francesco.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7188538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Auf den Spuren des Kult-Krimis
Vor dem Antiquariat Solder traf sich ein Teil des Wilsberg-Stammtischs, den Christiane Schunk (r.) initiiert hat, bereits am frühen Nachmittag. Im Anschluss wurden weitere Schauplätze ausgesucht.
Nachrichten-Ticker