Faustball: 2. Bundesliga
SG Coesfeld/Nottuln verschenkt erneut wichtige Punkte

Nottuln -

Die Zweitliga-Faustballer der SG Coesfeld/Nottuln sammelten jetzt zwei Punkte gegen den Abstieg, ließen aber auch erneut zwei weitere Zähler unnötig liegen.

Mittwoch, 22.01.2020, 17:20 Uhr aktualisiert: 22.01.2020, 17:26 Uhr
SG-Hauptangreifer Hendrik Langer konnte sich vor allem in der Partie gegen den TV Wahlscheid immer wieder in Szene setzen.
SG-Hauptangreifer Hendrik Langer konnte sich vor allem in der Partie gegen den TV Wahlscheid immer wieder in Szene setzen. Foto: Frank Wittenberg

Zum ersten Spieltag des neuen Jahres war die SG ins Rheinland gereist, um es dort mit dem heimischen TV Wahlscheid und dem TV Ohligs aufzunehmen. Im ersten Spiel gegen die noch punktlosen Gastgeber agierte die SG von Anfang an recht souverän. Auch wenn sich hin und wieder kleinere Fehler einschlichen, gab insbesondere der Größenvorteil von Hauptangreifer Hendrik Langer in den ersten beiden Sätzen den Ausschlag für die SG-Fünf (11:9, 11:6). Zu Beginn des dritten Satzes kam mit Maximilian Schellerhoff ein neuer Mann für die Defensive, der auch mit mehreren starken Abwehr-Aktionen auf sich aufmerksam machen konnte. Trotzdem machten es die Münsterländer in Satz drei spannend und mussten in die Satzverlängerung gehen. Dort hatten sie aber die besseren Nerven und konnten mit einem 13:11 den ersten Sieg des Tages verbuchen. Mit dem klaren 3:0 konnte auch das mäßige Satzverhältnis etwas aufgebessert werden.

Im zweiten Spiel gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Ohligser TV ging es zunächst sehr gut weiter. Einem dominanten 11:3 im ersten Satz folgten dann aber zwei unnötige Satzverluste (8:11, 6:11). Ausschlaggebend hierfür waren zunehmende Ungenauigkeiten im Aufbau-Spiel der SG und die starke kämpferische Leistung des Gegners, der im Abstiegskampf auf jeden Punkt angewiesen ist. Es passte zum Verlauf des Spieles, dass die SG im vierten Satz eine 10:4-Führung nicht ins Ziel bringen konnte und Ohligs auch diesen Durchgang noch mit 13:11 für sich entschied.

„Heute hat uns in manchen Situationen einfach der absolute Siegeswille gefehlt, den Ohligs gezeigt hat“, war Geburtstagskind Tobias Koslik enttäuscht, dass sein Team nicht alle vier Punkte aus dem Rheinland mitnehmen konnte.

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt den Spielern aus Nottuln und Coesfeld aber nicht, denn die letzten beiden Spieltage der Saison stehen an den nächsten beiden Wochenenden an. Den Auftakt und eine neue Chance, Punkte zu sammeln, gibt es für die SG-Faustballer bereits am Samstag (25. Januar) vor eigenem Publikum (Halle des Gymnasiums Nottuln, Spielbeginn 15 Uhr). Dass dann eine Top-Leistung notwendig sein wird, ist jedem im Team klar – denn mit dem ungeschlagenen Tabellenführer SV Armstorf und dem Tabellenzweiten SV Moslesfehn werden die beiden absoluten Top-Teams der Liga zu Gast in Nottuln sein. Doch vor heimischen Publikum hat die SG schon so manchem Favoriten ein Bein gestellt – für spannenden und hochklassigen Faustballsport dürfte also auf jeden Fall gesorgt sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker