Fußball:Testspiel
Niehues sieht „ganz gute Dinge“: GWN spielt 2:2 gegen Borussia Emsdetten

Nottuln -

„Sabine“? Kein Problem! Sowohl GW Nottuln als auch Ligakonkurrent Borussia Emsdetten wollten sich am Sonntag unbedingt den letzten Feinschliff für den anstehenden Ligastart holen und ihr Testspiel austragen. Die Verantwortlichen gingen dem fiesen Sturmtief mit einer raffinierten Idee aus dem Weg.

Sonntag, 09.02.2020, 20:24 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 20:51 Uhr
Sieht beinahe aus wie ein Handspiel, was Nottulns Lars Ivanusic hier gegen Emsdettens Kevin Torka im Luftduell fabriziert.
Sieht beinahe aus wie ein Handspiel, was Nottulns Lars Ivanusic hier gegen Emsdettens Kevin Torka im Luftduell fabriziert. Foto: Marco Steinbrenner

Remis zum Abschluss: Mit einem 2:2 (1:2) im vierten und letzten Testspiel gegen Borussia Emsdetten beendeten die Westfalenliga-Fußballer von GW Nottuln die Vorbereitung, auf den am kommenden Sonntag (16. Februar) stattfindenden Wiederbeginn der Rückrunde. Die Partie gegen den Klassenrivalen wurde aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ kurzfristig um zwei Stunden vorgezogen und auf dem Kunstrasenplatz der Flothfeld-Sportanlage in Havixbeck ausgetragen, da das Baumberge-Stadion zu der Zeit nicht bespielbar war. Nottulns Co-Trainer Dirk Nottebaum bedankte sich bei den Vereinen SW Havixbeck und GS Hohenholte, dass die Verlegung der Partie so kurzfristig realisiert werden konnte.

Obwohl bereits um die Mittagszeit starke Winde zu spüren waren, zeigten beide Teams eine durchaus gutklassige Partie, in der die Gäste den besseren Start erwischten. Nach nur acht Minuten brachte Marco Pereira Ferreira die Borussen in Führung. Eine Viertelstunden später erhöhte Marius Klöpper nach einem Fehler von GWN-Schlussmann Alexander Wirtz auf 2:0. Die Grün-Weißen ließen sich vom Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und kamen durch Clemens Donner in der 28. Minute zum Anschlusstreffer. Der Goalgetter war nach einem Zuspiel von Dickens Toka per Heber erfolgreich. Für den 2:2-Ausgleich zeichnete sich der zur Pause für Kapitän André Kreuz eingewechselte Pascal Gerdes verantwortlich. Vorausgegangen war in der 69. Minute eine präzise Flanke von Fabian Schöne, die Gerdes mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von Emsdettens Schlussmann Lars Dömer in den Maschen unterbrachte.

Im Hinblick auf den dritten Rückrundenspieltag und der Partie am nächsten Sonntag beim SC Herford sah Nottulns Trainer Jens Niehues „einige ganz gute Dinge. Wenn wir diese auch in einer Woche zeigen können, werden wir sicherlich auch etwas Zählbares mit nach Nottuln nehmen können.“ Auf der anderen Seite analysierte der GWN-Coach, „dass wir mit noch weniger Kontakten spielen müssen“. Zu Beginn des zweiten Abschnitts beobachtete Niehues zudem „einige individuelle Fehler. Fußballerisch war die Vorstellung aber absolut in Ordnung. Insgesamt sind wir ganz ordentlich durch die Vorbereitung gekommen.“

Insgesamt 17 Akteure setzte Nottulns Übungsleiter am Sonntag ein. Nicht mit dabei war Daniel Feldkamp, der sich am vergangenen Mittwoch im Testspiel beim Landesligisten VfL Senden aufgrund eines Foulspiels am Fuß verletzt hatte. Der Defensiv-Allrounder beschränkte sich auf eine Laufeinheit, geht aber fest davon aus, in Herford wieder auf dem Platz stehen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7249625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Unter Drogeneinfluss: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nachrichten-Ticker