Bogensport: NRW-Hallenchampionat
Anke Rüschhoff-Nadermann erneut mit Landesrekord

Schapdetten -

Im Rahmen des NRW-Hallenchampionats zeigten sich die Bogensportler von Fortuna Schapdetten wieder in guter Form. Allen voran Anke Rüschhoff-Nadermann.

Donnerstag, 27.02.2020, 17:34 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 16:36 Uhr
Zufrieden in Dortmund (v.l.): Dietmar Hülsmann, Anke Rüschhoff-Nadermann und Abteilungsleiter Peter Rüschhoff-Nadermann.
Zufrieden in Dortmund (v.l.): Dietmar Hülsmann, Anke Rüschhoff-Nadermann und Abteilungsleiter Peter Rüschhoff-Nadermann. Foto: Verein

Erneut Platz eins und insgesamt 2727 Ringe bescherten Anke Rüschhoff-Nadermann von Fortuna Schapdetten jetzt in Dortmund den erwarteten Gesamtsieg im NRW-Hallenchampionat.

Der Gesamtsieg war ihr schon vorher nicht mehr zu nehmen gewesen. Entsprechend gelassen absolvierte Rüschhoff-Nadermann den Wettkampf. Im Unterschied zu den vorherigen vier Wettbewerben traten die Sportler dieses Mal auf eine Entfernung von 25 m an. Mit 547 Ringen sicherte sich die Sportlerin der Fortuna einen weiteren Landesrekord auf dieser Distanz. Nur wenige Tage vor dem Wettkampf in Dortmund war ihr erster Landesrekord über 18 m aus dem Turnier in Werne-Stockum bestätigt worden.

Für Fortuna Schapdetten lief es aber auch sonst richtig rund: Holger Nauendorff erzielte 525 Ringe und darf nun die schwarze Scheibennadel tragen. Dietmar Hülsmann erstritt sich im Laufe der Turniere mit 511 Ringen die weiße Scheibennadel und in der Gesamtwertung Platz zehn. Hülsmann betreibt erst seit der Hallensaison 2018/19 Bogensport, daher ist seine Leistung umso beachtlicher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker