Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Große Enttäuschung bei Fortuna Schapdetten

Schapdetten -

„Wir sind maßlos enttäuscht. Das war heute absolut unnötig, bitter und einfach zum Vergessen“, berichtete Fortuna-Trainer Thorsten Ehrensberger nach dem Kellerduell bei der Reserve des VfL Wolbeck.

Montag, 02.03.2020, 13:33 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 13:56 Uhr
Lars Bunge brachte Fortuna Schapdetten zwischenzeitlich in Führung.
Lars Bunge brachte Fortuna Schapdetten zwischenzeitlich in Führung. Foto: Johannes Oetz

Dort hatte seine Mannschaft soeben knapp mit 2:3 (1:1) das Nachsehen gehabt. Den ersten Rückschlag mussten die Schapdettener schon vor dem Spiel verkraften, da in Sebastian Riedmiller und Tom Schlichtmann zwei wichtige Akteure kurzfristig ausfielen. In der 23. Minute gerieten die Fortunen durch einen Treffer von Marvin Deckert aus stark abseitsverdächtiger Position erstmals in Rückstand. Die passende Antwort hatten sie jedoch prompt parat: Nach einem schön herausgespielten Angriff setzte sich Sven Lengers stark durch und markierte den Ausgleich (24.). Nach dem Wiederanpfiff gingen die Schapdettener dann sogar in Führung. Getroffen hatte Lars Bunge, der zuvor von Michael Schlichtmann bedient worden war (60.). Die Hoffnung auf drei wichtige Zähler im Abstiegskampf wurde in der Folge jedoch binnen weniger Augenblicke gänzlich zunichte gemacht: Zwei Mal war die SVF-Defensive in der Schlussphase nicht aufmerksam genug, zwei Mal klingelte es im Kasten von Keeper Nils Appelhans. Beide Treffer gingen auf das Konto des Wolbeckers Sven Möllmann. Zwar kamen die Gäste anschließend durch Dominik Ahlers noch zu einer Gelegenheit, für etwas Zählbares reichte es aber nicht mehr. Ehrensberger hätte sich zumindest einen Punkt gewünscht: „Ein Erfolgserlebnis zum Auftakt nach der Winterpause wäre für uns unglaublich wichtig gewesen. Zumal wir uns ein Unentschieden durchaus verdient gehabt hätten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker