Fußball: Jugend-Bezirksliga
U 19 von GW Nottuln spielt „volle Lotte“

Nottuln -

Die drei auf Bezirksebene spielenden Jugendfußballmannschaften von Grün-Weiß Nottuln feierten am zurückliegenden Spieltag drei Siege.

Montag, 02.03.2020, 16:57 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 15:49 Uhr
Er weiß wo das gegnerische Tor steht: Nottulns U 19-Stürmer Noah Eggemann (l.) erzielte gegen Lotte drei Tore.
Er weiß wo das gegnerische Tor steht: Nottulns U 19-Stürmer Noah Eggemann (l.) erzielte gegen Lotte drei Tore. Foto: Johannes Oetz

Die drei auf Bezirksebene spielenden Jugendfußballmannschaften von Grün-Weiß Nottuln feierten am zurückliegenden Spieltag drei Siege.

GW Nottuln U 19 –

Sportfreunde Lotte 5:1

„Das war das Beste, was wir in dieser Saison bisher auf den Platz gebracht haben.“ Nottulns U 19-Juniorencoach Jens Tendahl war nach dem deutlichen Heimspielerfolg gegen Lotte voll des Lobes über die Leistungen seiner Schützlinge insbesondere im ersten Spielabschnitt. Die Sportfreunde waren immerhin als direkte Tabellennachbarn angereist, die letztmalig im September als Verlierer den Platz verlassen hatten. Die Grün-Weißen begannen extrem bissig gegen einen Gegner, der zwar über mehr Ballbesitz verfügte, damit aber nur wenig anzufangen wusste. Dies lag daran, dass es den Platzherren immer wieder gelang, das Zentrum zu verdichten und zu Ballgewinnen zu kommen. Schnelles Umschaltspiel führte dabei zu zahlreichen guten Kontermöglichkeiten. Daraus resultierten im ersten Spielabschnitt auch die Treffer eins ( Noah Eggemann , 9.), zwei (Diyar Özden, 26. ) und vier ( Granit Hysenaj, 37.). Lediglich Treffer drei (29.) passte mit einem Freistoß aus dem Halbfeld durch Eggemann nicht in das gleiche Strickmuster. Nach dem Wechsel kamen die Gäste zwar zum Anschlusstreffer (57.), doch Eggemann mit seinem dritten Treffer (75.) stellte den alten Abstand wieder her. „Wenn wir es in den kommenden Wochen schaffen, an diese Vorstellung anzuknüpfen, werden auch andere Mannschaften große Probleme gegen uns bekommen“, freut sich Tendahl bereits auf die noch folgenden Spitzenspiele.

Vorw. Wettringen U 15 –

GW Nottuln 0:2

Mit einem verdienten 2:0-Auswärtserfolg in Wettringen festigten Nottulns U 15- Junioren ihre Spitzenposition in der Bezirksliga. Beim Tabellenneunten stellte GWN von Beginn an das bessere Team und hatte bereits nach fünf Spielminuten die erste hochkarätige Chance. Diese parierte der Schlussmann der Platzherren aber glänzend. Der Bann war schließlich gebrochen, als ein Freistoß von Matteo Breivogel den direkten Weg ins Tor fand (24.). Pech hatte Breivogel kurze Zeit später, als er nach einem starken Distanzschuss nur den Pfosten traf. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine nun aktivere Nottulner Elf, die häufiger und zielstrebiger ins letzte Drittel kam. In Ermangelung weiterer Tormöglichkeiten musste aber dennoch ein Distanzschuss in der 45. Spielminute herhalten – Len Schoppmann war erfolgreich. „Zur Zeit ist noch Luft nach oben. Gefreut hat mich aber, dass wir aufgrund unserer guten Absicherung keine richtige Tormöglichkeit der Heimmannschaft zugelassen haben“, zeigte sich Nottulns Trainer Darius Schwering eine Woche vor dem Topspiel gegen den Tabellenzweiten aus Stadtlohn nicht unzufrieden.

GW Nottuln U 13 –

SC Münster 08 2:1

Die schon fast unheimliche Serie der Nottulner U 13 Junioren hat weiter Bestand. Auch im 14. Saisonspiel blieben sie ungeschlagen. Nach zwei Unentschieden zum Rückrundenstart reichte es am Samstag sogar zum ersten Dreier gegen den direkten Tabellennachbarn aus Münster. Dieser nutzte eine kollektive Unachtsamkeit in der Nottulner Abwehr bereits nach wenigen Sekunden zum Führungstreffer. Waren die Gäste zu Beginn frischer und zielstrebiger in ihren Aktionen, besannen sich die Arning-Schützlinge erst im Laufe der ersten Halbzeit auf ihre spielerischen Stärken. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite – initiiert durch Thaddäus Tiefenbach – war es dann Phil Thier, der ausgleichen konnte. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein umkämpfter Schlagabtausch, wobei das Spielerische auf der Strecke blieb. Insbesondere Nottulns zweikampfstarker Lucas Gottheil behielt als Abräumer vor der Abwehr den Überblick. Geprägt durch zahlreiche Fehlpässe hatten beide Torhüter in der Folge mehrfach die Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Und als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, gelang dem starken Phil Thier nach feinem Pass von Elias Tüns quasi mit dem Schlusspfiff der nicht unverdiente Siegestreffer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker