Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Für Hohenholte wird es eng – 0:3 in Havixbeck verloren

Havixbeck/Hohenholte -

Klare Sache: SW Havixbeck hat das Derby gegen Schlusslicht SV GS Hohenholte mit 3:0 gewonnen. Während sich die Platzherren durch den Erfolg auf Rang vier verbesserten, gehen die Gelb-Schwarzen schweren Zeiten entgegen. Da die unmittelbare Konkurrenz im Tabellenkeller punktete, ist der Rückstand auf das rettende Ufer weiter angewachsen. Elf Spiele bleiben, um den Abstieg zu umgehen.

Sonntag, 08.03.2020, 20:30 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 11:28 Uhr
Im Freudentaumel: die Havixbecker Jakob Temme, Tobias Harke, Jens Könemann und Thorben Schaefer
Im Freudentaumel: die Havixbecker Jakob Temme, Tobias Harke, Jens Könemann und Thorben Schaefer Foto: Marco Steinbrenner

Diese Niederlage schmerzt doppelt: Die Kreisliga-A-Fußballer von GS Hohenholte kassierten im Nachbarschaftsderby gegen SW Havixbeck nicht nur eine empfindliche 0:3 (0:3)-Niederlage, sondern verloren im Kampf um den Klassenerhalt wichtigen Boden. Der Tabellenvorletzte BW Aasee II (2:1 gegen GW Albersloh) und der Drittletzte Fortuna Schapdetten (2:0 gegen den SC DJK Nienberge) punkteten jeweils dreifach. Der Rückstand zum von Schapdetten eingenommenen, zur Rettung notwendigen 14. Tabellenplatz, ist damit elf Begegnungen vor dem Saisonende auf acht Punkte angewachsen. Die Schwarz-Weißen verbesserten sich durch den achten Saisonsieg auf Position vier.

„Wir haben in der ersten Halbzeit sehr effektiv gespielt und die Hohenholter Abwehr immer wieder beschäftigt“, freute sich SWH-Trainer Thorsten Wietholt. „Die zwei Treffer unmittelbar vor dem Seitenwechsel waren für den weiteren Spielverlauf natürlich extrem wichtig.“ Den Erfolg insgesamt bezeichnete der Havixbecker Coach als „hochverdient, wobei wir durchaus noch drei, vier Tore hätten mehr erzielen können“.

SWH siegt 3:0 im Derby gegen GSH

1/27
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner
  • SW Havixbeck entschied das Kreisliga A-Derby gegen GS Hohenholte deutlich für sich.

    Foto: Marco Steinbrenner

Die Platzherren erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen bereits in der 13. Minute durch einen Treffer von Tobias Harke in Führung. Vorausgegangen war ein langer Ball von SWH-Innenverteidiger Ole Walterbos auf Philipp Rossmann , der Harke geschickt mit einem Querpass in Szene gesetzt hatte. „Eigentlich hätte der Angriff gar nicht zustande kommen dürfen, denn Mirhat Atalan wurde klar gefoult“, berichtete Hohenholtes neuer Trainer Lukman Atalan und ärgerte sich darüber, dass der Schiedsrichter zuvor ein Foulspiel an Stephan Waltring im gegnerischen Strafraum nicht mit dem Elfmeterpfiff ahndete. „Ich habe mir die Szene nachher per Video angeschaut. Die Sache war klar.“

Im Anschluss besaßen beide Teams jeweils eine gute Möglichkeit. Jakob Temme ließ die Chance zum 2:0 leichtfertig liegen und wollte mit einem Heber gegen seinen Ex-Club zum Erfolg kommen. Dieser Versuch misslang jedoch völlig. Auf der anderen Seite scheiterte Tobias Herkentrup per Distanzschuss an Havixbecks Schlussmann Felix Bußmann.

Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff musste GSH-Keeper Andreas Saalmann ein weiteres Mal den Ball aus dem Netz holen. Nach einem Zuspiel von Rossmann drückte Temme den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Für den 3:0-Pausenstand zeichnete sich Jens Könemann mit einem Schuss aus 25 Metern verantwortlich. Saalmann stand in dieser Szene etwas zu weit vor der Linie.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung bei strömendem Dauerregen mehr und mehr. Auf Seiten des Schlusslichtes verschoss Stephan Waltring einen Foulelfmeter und traf nur die Latte. Philipp Rossmann, Tobias Harke, Marcel Flamma und Jens Könemann ließen gute Möglichkeiten aus, den Derbysieg noch deutlicher zu gestalten.

Nach dem Schlusspfiff musste Lukman Atalan ehrlich zugeben, „dass wir kein gutes Spiel zeigten. Havixbeck erzielte die Treffer zum richtigen Zeitpunkt.“ Die Gäste hatten auf insgesamt sieben Stammkräfte verzichten müssen. Marvin Niehoff stand aufgrund einer Verletzung nach dem Aufwärmen nicht zur Verfügung und musste für das Derby kurzfristig passen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker