Tischtennis
Appelhülsen wartet auf Entscheidung

Appelhülsen -

Jetzt ist es klar: Die bislang unterbrochene Tischtennis-Saison ist nun endgültig beendet. Welche Folgen hat das für den SV Arminia Appelhülsen?

Freitag, 03.04.2020, 07:41 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 07:50 Uhr
Der Deutsche Tischtennis-Bund hat die unterbrochene Saison beendet.
Der Deutsche Tischtennis-Bund hat die unterbrochene Saison beendet. Foto: Ulrich Schaper

Seit einigen Wochen nunmehr ruht die kleine, zumeist weiße Plastikkugel. Am Mittwochabend hat der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) einen Schlussstrich gezogen und die unterbrochene Saison beendet. Und zwar von der Bundesliga bis hinab in die unterste Kreisklasse. Das gilt somit auch für alle Teams von Arminia Appelhülsen.

Die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit werde als Abschlussklassement gewertet, heißt es. Die in diesen Tabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab.

Der DTTB und die Landesverbände entscheiden nun individuell, wie Teams berücksichtigt werden, die sich zum Zeitpunkt des Aussetzens Mitte März auf den Relegationsplätzen befanden. Im Falle des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes sollen Entscheidungen darüber kurzfristig einzeln erarbeiten und veröffentlicht werden.

Appelhülsen ist mit seinem Bezirksklassen-Team betroffen. Als Tabellenzweiter rangiert die Mannschaft um Spitzenspielerin Jutta von Diecken auf Platz zwei und damit dem ersten Relegationsplatz. Die zweite Mannschaft steigt als Meister in die 1. Kreisklasse auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7355037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker