Fußball: Fünf kurze Fragen an Dirk Nottebaum
„Solidarisiere mich mit den Spielern“

Nottuln -

Dirk Nottebaum ist Co-Trainer der ersten Fußballmannschaft von GW Nottuln.

Freitag, 24.04.2020, 18:36 Uhr aktualisiert: 24.04.2020, 18:49 Uhr
Dirk Nottebaum Foto: Johannes Oetz
Dirk Nottebaum Foto: Johannes Oetz Foto: Johannes Oetz

Hallo, Herr Nottebaum . Ihre Spieler schwitzen für den guten Zweck. Was ist denn besonders beliebt?

Nottebaum: Die meisten laufen natürlich. Hier tun sich besonders André Kreuz , Max Wenning, Oliver Leifken und Malte Wilmsen hervor.

Mir wurde gesteckt, dass auch Sie nicht ganz untätig sind . . .

Nottebaum: Wer hat da geplaudert? Es stimmt schon, dass ich mich mit den Spielern solidarisiere und auch mitmache. Aber natürlich ist auch Trainer Jens Niehues dabei.

Was macht der denn?

Nottebaum: Jens und auch Lars Ivanusic haben sich an Liegestützen versucht.

Auch der lange verletzte Torhüter Marvin Kemmann wurde gesichtet.

Nottebaum: Das stimmt. Marvin hat viele Kilometer auf dem Fahrrad abgespult. Ich finde es super, dass jeder im Rahmen dessen, was er momentan leisten kann, mitmacht.

Gibt es schon eine schöne Anekdote?

Nottebaum: Ja, klar. André Kreuz hat eine Aufgabe erledigt und als Ur-Schalker sein Video mit den Worten „Glück auf!“ beendet. Daraufhin hat der Sponsor sein zugesagtes Geld zurückgefordert (lacht). Nein, er hat natürlich trotzdem gespendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7383875?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker