Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
Jan Ehm kehrt zu GW Nottuln zurück

Nottuln -

Der Kader des A-Ligisten GW Nottuln II für die Fußball-Saison 2020/21 ist komplett: Als letzten Neuzugang präsentierten die Grün-Weißen jetzt mit Jan Ehm einen Rückkehrer.

Dienstag, 19.05.2020, 17:50 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 15:40 Uhr
In der kommenden Saison wird er wieder für GW Nottuln auflaufen und in einer Mannschaft mit vielen bekannten Gesichtern kicken: Jan Ehm (l.).
In der kommenden Saison wird er wieder für GW Nottuln auflaufen und in einer Mannschaft mit vielen bekannten Gesichtern kicken: Jan Ehm (l.). Foto: Marco Steinbrenner

Mario Popp ist glücklich: „Ich habe meinen Kader für die nächste Saison zusammen. Mir stehen 22 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung.“ Als letzten Neuzugang präsentierte der Trainer des Fußball-A-Ligisten GW Nottuln II mit Jan Ehm jetzt einen Rückkehrer. „Ich freue mich sehr über seine Zusage, denn mit Jan bekommen wir einen erfahrenen Spieler dazu. Er kann als Innenverteidiger oder als Sechser auflaufen“, sagte Popp weiter.

Der 24-Jährige verließ die Grün-Weißen vor zwei Jahren in Richtung Spielvereinigung Steele 03/09. „In meiner ersten Saison stiegen wir direkt in die Landesliga auf. In der Saison war ich auch Stammspieler“, erzählt Jan Ehm, der sich nicht nur des Erfolges wegen in dem Essener Verein immer wohl fühlte.

Die jetzt abgebrochene Spielzeit beendete die Spielvereinigung als Drittletzter auf einem Abstiegsplatz. „Ich kam häufig nur von der Bank. Im weiteren Saisonverlauf habe ich mich verletzt. Diese Verletzung habe ich inzwischen aber auskuriert und bereite mich bereits auf die neue Saison vor“, erzählt der Kicker.

Aber warum kehrt der 1,89 Meter große Athlet ins Stiftsdorf zurück? „Es hat sich jetzt die Möglichkeit ergeben, wieder mit meinen alten Freunden zusammen zu spielen. Es gibt eine hohe spielerische Qualität im Kader und meiner Meinung nach auch eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen, hungrigen Spielern. Das hat mich gereizt“, erzählt Ehm, der in Duisburg BWL studiert und gerade seine Master-Arbeit schreibt. „Ich wohne zwar noch in Essen, aber das mit der Fahrerei ist gut zu schaffen“, sagt der Spieler, der einfach nur noch mal mit seinen alten Freunden zusammen auf dem Platz stehen möchte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7415824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker