Reiten: Turnier in Billerbeck
RV Nottuln holt den Liegestuhl raus

Nottuln -

Carlotta und Malte Merschformann strahlten beim Turnier in Billerbeck in ihren neuen Liegestühlen mit der Sonne um die Wette.

Donnerstag, 16.07.2020, 16:25 Uhr aktualisiert: 17.07.2020, 13:14 Uhr
Freuten sich über ihre Ehrenpreise: Carlotta (l.) und Malte Merschformann in ihren neuen Liegestühlen.
Freuten sich über ihre Ehrenpreise: Carlotta (l.) und Malte Merschformann in ihren neuen Liegestühlen. Foto: RV Nottuln

In der Springserie der Firma IFM aus Essen setzten sich die beiden Reiter des RV Nottuln in dem in zwei Abteilungen platzierten Springen durch und nahmen spontan in ihren Ehrenpreisen Platz.

In dem A-Springen mit der Mindeststilnote 7,0 ging es auch um die schnellste Zeit. Malte Merschformann gewann mit Melina (Wertnote 7,0/0 Fehler/42,12 sec.) und wurde zudem mit Amacho Zweiter (7,2/0/45,9).

Carlotta Merschformann gewann die zweite Abteilung mit Black Pearl (7,7/0/42,51). Mit ihrem zweiten Pony Scarlett erreichte sie Platz vier (8,2/0/48,68). Felix Merschformann sicherte sich in diesem Springen mit Bella Rang sieben (8,0/0/52,45). Achte wurde Lea Thiemann mit Bailey (7,8/0/53,99). Mit Bailey konnte Lea Thiemann noch weitere Erfolge feiern. In einem A-Springen mit steigenden Anforderungen wurde das Duo Achter. Besonders freute sich die junge Amazone aber über den zweiten Platz im L-Stilspringen (8,0). Hier folgte ihr Max Merschformann auf Rang drei mit Crescendo (7,9). Im L-Springen um Zeit und Fehler ergatterte Max dann noch Platz fünf mit Crescendo.

Auch Laurenz Terbrack startete in Billerbeck. Platz neun im A-Springen mit steigenden Anforderungen und Platz sechs im L-Springen mit Collette stand am Ende auf seiner Erfolgsliste.

Sophia Hanning mit Orlando freute sich im A-Stilspringen über Platz acht (7,5). Dieses Duo startete ebenfalls im Geländereiterwettbewerb auf der Reitanlage an der Reit- und Fahrschule in Münster: Mit der Wertnote 7,8 landete das Paar auf Rang neun.

Auch die Dressurreiter waren überaus erfolgreich. Lina Jablonski mit Sandro startete in Datteln und bewies ihr Können in der Dressurreiterprüfung Klasse L. Unter kritischen Richteraugen belegte das Duo Platz drei (7,6). Gina Austrup sattelte das Pony Hasadeurs Junior auf der Reitanlage in Halver. Sie siegte in der Dressurreiterprüfung Klasse A (8,2). In der nächst höheren Klasse, der Dressurreiterprüfung Klasse L, wurde sie Dritte (7,7).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496830?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker