Bogenschießen: Sichtung der Nationalmannschaft
Tag der Talente in Schapdetten

Schapdetten -

Der SV Fortuna Schapdetten hatte jetzt sechs Nachwuchstalente des Bogensports aus Nordrhein-Westfalen zu einem besonderen Training eingeladen.

Samstag, 25.07.2020, 09:38 Uhr aktualisiert: 27.07.2020, 16:52 Uhr
Meisterin ihres Fachs: Auch Pia Wolbring - Teamsiegerin des Europäischen Jugend-Cups 2019 in Bukarest
Meisterin ihres Fachs: Auch Pia Wolbring - Teamsiegerin des Europäischen Jugend-Cups 2019 in Bukarest Foto: Fortuna Schapdetten

Neben Sportlern des Landeskaders im Westfälischen Schützenbund ( WSB ) war auch Pia Wolbring aus Bocholt eine der Teilnehmerinnen dieses Trainings. Sie ist Mitglied der deutschen Jugendnationalmannschaft und sicherte sich 2019 beim Europäischen Jugend-Cup in Bukarest die Goldmedaille im Teamwettbewerb.

Ein weiterer Sportler, der nach Schapdetten gekommen war, war Björn Steinbach aus Versmold, der sich auf eine im August stattfindende Sichtung für die Nationalmannschaft der Bogensportler vorbereitet, an der auch Bundeskadersportler wie Pia Wolbring teilnehmen.

Das Training auf der Bogensportanlage in Schapdetten war angesetzt worden, um die Sportler auf diese Sichtung beim Bundestrainer vorzubereiten und ihnen die Möglichkeit zu bieten, Routinen in den Testverfahren zu entwickeln. Daher standen diese speziellen Tests im Vordergrund. Zudem wurden Videoanalysen angefertigt, um Details der Bewegungsabläufe herauszufiltern und im Techniktraining der Sportler zu optimieren.

Geleitet wurde das Training von Günter Kuhr aus dem Trainerteam des SV Fortuna Schapdetten, der auch bei der Bundeskadersichtung im August im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum für Deutschland in Kienbaum bei Berlin einer der Trainer sein wird, der die Tests abnehmen wird.

Zur Unterstützung des Trainings in Schapdetten war Dirk Reuter aus Remscheid angereist, der dem Trainerteam des Landeskaders im WSB angehört. Er zeigte sich begeistert von der Ausstattung und der idyllischen Lage der Schapdettener Bogensportanlage, die 2019 in Betrieb ging.

Peter Rüschhoff-Nadermann, Abteilungsleiter der SVF-Bogensportler, erinnerte anlässlich des besonderen Trainingstages noch einmal daran, dass die neue Bogensportanlage Freizeitsportler begeistern und im Hinblick auf den Leistungssport keine Grenzen setzen soll. „Bogenschießen ist ein generationsübergreifender Sport, der Einzelsportler und Familien begeistert. Kinder erleben hier mit ihren Eltern oder ihren Großeltern gemeinsame Erlebnisse, die sie in Erinnerung behalten“, sagte Peter Rüschhoff-Nadermann über diesen außergewöhnlichen Sport, der seit Jahren einen sanften Boom erlebt und die Mitgliederzahlen der Bogensportabteilung in Schapdetten stetig nach oben treibt.

Als der Talenttag der Bogensportler abends spät zu Ende ging, hatten die Nachwuchssportler fünf Stunden trainiert, dabei 230 Pfeile auf die olympische Distanz von 70 Meter (Junioren) und 60 Meter (Jugend) geschossen. Eine Zugkraft von über 4,1 Tonnen bewältigte der 18-jährige Björn Steinbach mit seinem Sportbogen an diesem Tag, denn bei jedem Auszug hält er einen Zugwiderstand von rund 18 Kilogramm mit seinen Fingern und die Nadel des Visiers präzise in der gelben Scheibenmitte. Bereits am kommenden Mittwoch (29. Juli) soll der nächste Talenttag in Schapdetten starten.

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker