Fußball: Kreisliga A
Darfeld setzt seinen Lauf bei GW Nottuln 2 fort

Nottuln -

Mit 4:1 gewann Turo Darfeld bei die Reserve von GW Nottuln. Über 90 Minuten war der Sieg des Spitzenreiters verdient.

Sonntag, 04.10.2020, 20:29 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 15:45 Uhr
Tom Overmann (r.) – hier im Laufduell mit Malek Mallaamine – stand wieder in der Startaufstellung. Für große Torgefahr konnte aber auch er nicht sorgen.
Tom Overmann (r.) – hier im Laufduell mit Malek Mallaamine – stand wieder in der Startaufstellung. Für große Torgefahr konnte aber auch er nicht sorgen. Foto: Johannes Oetz

Warum Turo Darfeld die Tabelle in der Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld momentan mit blütenweißer Weste anführt, zeigte das Team schon in den ersten 17 Minuten der Partie bei der Reserve von GW Nottuln . Zu diesem Zeitpunkt führte der Gast mit 2:0. Am Ende hieß es gar 4:1 für die Mannschaft des ehemaligen GWN 2-Trainers Markus Lindner.

Der war nach dem Abpfiff natürlich zufrieden: „In der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften viele Fehler gemacht. In den zweiten 45 Minuten konnten wir das Spiel dann aber kontrollieren und die Partie daher auch verdient gewinnen.“

Nottulns aktueller Coach, Mario Popp, hatte insgesamt zwar auch eine bessere Gästemannschaft gesehen, doch trauerte er einigen sehr guten Chancen in der ersten Hälfte nach: „Da hätten wir auf jeden Fall das 2:2, vielleicht sogar das 3:2 machen müssen.“

Zum Spiel: Die Platzherren waren mit offensiver Verstärkung aus der ersten Mannschaft angetreten. Clemens Donner und Pascal Gerdes kamen in den ersten Minuten der Begegnung aber nicht ansatzweise in die Nähe des runden Leders. Darfeld war direkt tonangebend und führte schon nach zwei Minuten durch den ehemaligen Nottulner Florian Feitscher.

In der Folge unterliefen beiden Teams viele Fehler, sodass es zu unzähligen Torraumszenen kam. In der vierten Minute scheiterte erst Malte Thies und dann im Nachschuss Gerdes knapp. Wieder nur 180 Sekunden später konterte der Gast nach einem GWN-Eckball überragend, belohnte sich durch einen schlampigen letzten Pass aber nicht. Nur Sekunden später hätte Dennis Paul den Ausgleich markieren können, aber der Turo-Keeper hielt überragend. Und dann war es Julian Fliss, der nach 17 Minuten auf 0:2 stellte. Paul gelang zwar wenige später der Anschlusstreffer (27.), mehr Tore fielen in Halbzeit eins jedoch nicht.

Nach dem Wiederanpfiff erwies sich der Spitzenreiter als zielstrebiger. Die Angriffe wurden immer wieder in aller Ruhe vorgetragen. Und Darfeld belohnte sich: Kevin Botella Ferreira (68.) und Julius Fliss mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag schraubten das Ergebnis auf 4:1. Dabei blieb es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker