Fußball: Westfalenliga
Schwache Nottulner verlieren

Nottuln -

Am sechsten Spieltag hat es GW Nottuln erwischt: Der Fußball-Westfalenligist aus den Baumbergen verlor bei der Spielvereinigung Erkenschwick mit 3:4.

Sonntag, 11.10.2020, 20:57 Uhr
Auch seine zwei Tore konnten die erste Saison-Niederlage der Grün-Weißen nicht verhindern.
Auch seine zwei Tore konnten die erste Saison-Niederlage der Grün-Weißen nicht verhindern. Foto: Oetz

Zur Pause hatten die Grün-Weißen nach einer kuriosen Anfangsphase schon mit 1:3 zurückgelegen. Dank des Dreiers überholte der Gastgeber die Grün-Weißen in der Tabelle und ist nun Sechster, während GWN auf Platz sieben zurückfiel.

Vor der Partie hatte schon die Runde gemacht, dass die Westfalenliga-Begegnungen Fichte Bielefeld gegen TuS Hiltrup, Borussia Emsdetten gegen SC Peckeloh und Lüner SV gegen SV Rödinghausen II nicht angepfiffen werden konnten. Während die ersten beiden Spiele wegen Corona-Verdachtsfällen in den Mannschaften nicht stattfanden, darf der Lüner SV bis zum 25. Oktober keine Heimspiele austragen. Hintergrund ist die von der Bezirksregierung Arnsberg wegen gestiegener Corona-Infektionen verhängte Sperre durch den politischen Kreis Unna für alle Kontaktsportarten, darunter auch Fußball. Es finden nicht nur keine Spiele statt, sondern es darf auch nicht auf den Plätzen innerhalb des politischen Kreises Unna trainiert werden. Ob dies Auswirkungen auf die Heimpartie von GW Nottuln am nächsten Sonntag gegen den Lüner SV haben wird, stand gestern Abend noch nicht fest.

Zurück nach Erkenschwick: Nach 16 Sekunden zappelte das Leder bereits im Netz des Nottulner  Gehäuses – die Gäste waren mit ihren Köpfen offensichtlich noch in der schmucken Kabine. Die Antwort gab Felix Hesker schon in Minute zwei, als er einen Patzer des Erkenschwicker Torhüters ausnutzte. „Nach zwei Minuten hätte man mich schon in die Klapse bringen können“, war Jens Niehues ob der turbulenten ersten Minuten bedient.

In der Folge hatte der Platzherr mehr vom Spiel. Grün-Weiß unterliefen ungewöhnlich viele Fehler. Vor allem der Spielaufbau war richtig schlecht. „Wir haben vieles vermissen lassen. Die ersten 45 Minuten waren eine Halbzeit des Schreckens“, so Niehues, der vor der Pause noch zwei Tore der Gastgeber (24., 29.) mitansehen musste.

Nach dem Wiederbeginn erhielt die Aufholjagd der Gäste einen frühen Dämpfer. Ein direkter Freistoß von Lucas Keysberg in der 51. Minute ging durch die Mauer. Dort wurde er noch abgefälscht und GWN-Torhüter Marvin Kemmann stand auf dem falschen Fuß – 1:4. „Das Tor passte ins Bild“, zuckte Niehues mit den Schultern.

Die Treffer von Felix Hesker (65.) und Pascal Gerdes (79.) brachten die Grün-Weißen zwar noch einmal heran, doch die Erkenschwicker brachten das Spiel letztlich ungefährdet über die Zeit.

GWN: Kemmann – F. Schöne, Kreuz, Wenning, Böckmann (54. Donner) – Feldkamp, Klaus – Daglar, Hesker, Messing – Leifken (64. Gerdes)

Tore: 1:0 Soltane (1.), 1:1 Hesker (2.), 2:1 Wortmann (24.), 3:1 Seklawi (29.), 4:1 Keysberg (51.), 4:2 Hesker (65.), 4:3 Gerdes (79.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker