Fußball: Kreisliga A
SW Havixbeck hat beim FC Münster 05 mit 1:3 das Nachsehen

Havixbeck -

Mario Zohlen, Trainer der Fußballer von Schwarz-Weiß Havixbeck, war trotz der Niederlage nicht geknickt: „Das war ein sehr ansprechendes A-Liga-Spiel. Und daran hatten auch wir unseren Anteil.“

Donnerstag, 15.10.2020, 17:41 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 16:34 Uhr
Julius Mersmann bereitete das Havixbecker Tor zum 1:3 in der 70. Spielminute vor und hätte kurze Zeit später sogar noch beinahe den Anschlusstreffer erzielt.
Julius Mersmann bereitete das Havixbecker Tor zum 1:3 in der 70. Spielminute vor und hätte kurze Zeit später sogar noch beinahe den Anschlusstreffer erzielt. Foto: Johannes Oetz

Dennoch stand nach dem fünften Saisonspiel die dritte Pleite: Dieses Mal hieß es aus Sicht der Habichte 1:3 (0:2). Die Schwarz-Weißen rutschten in der 13 Teams umfassenden Liga auf den neunten Platz ab, während Gastgeber FC Münster 05 der Sprung auf Platz eins gelang.

Im Nachholspiel zeigten die Nullfünfer direkt, warum sie in dieser Saison als heißer Titelkandidat gehandelt werden. Nach starkem Umschaltspiel ging es immer wieder schnell in die Spitze, wo die Offensivleute ihr enormes Tempo zeigten. Lange mussten die Platzherren auch nicht auf die Belohnung warten: Nach elf Minuten traf Paul Bellin zum 1:0, in Minute 27 hieß es nach einem Treffer von David Menberg auch schon 2:0. Zwischen den beiden Treffern ließen die Münsteraner auch noch einen berechtigten Foulelfmeter ungenutzt.

In der Folge stellten sich die Schwarz-Weißen aber besser auf den Angriffswirbel des FC ein. Zwingende Chancen konnten sich die Gäste allerdings nicht herausarbeiten.

Vor dem Tor waren die Nullfünfer weiter deutlich effektiver: In der 55. Minute war Tim Sommer zur Stelle und markierte das 3:0. Die Havixbecker ließen trotz des klaren Rückstandes die Köpfe nicht hängen und erhöhten das Risiko. Das Engagement wurde belohnt: Nach einem Ball in die Tiefe von Chris Abstiens kam Julius Mersmann an das Spielgerät, der quer auf Johannes Francke ablegte. Dieser hatte keine Mühe, den Ball in der 70. Minute zum 1:3 ins Gehäuse einzuschieben.

Zwölf Minuten später hätten die Habichte die Partie fast noch spannend machen können, doch der Kopfball von Julius Mersmann war nicht platziert genug.

„Das war bisher unser bestes Ligaspiel. Der Sieg der Münsteraner ist aber dennoch hochverdient, denn sie hatten noch zahlreiche Chancen. Bei uns hat man gesehen, dass bei allem Bemühen vielen Spielern noch die Erfahrung fehlt“, erklärte Zohlen, der mit seiner Mannschaft am Sonntag auf dem Rasenplatz im heimischen Stadion den Tabellenachten 1. FC Gievenbeck II empfängt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker