Fußball: Frauen-Landesliga
Damen von GW Nottuln siegen in Brocherbeck

Nottuln -

Gleich auf mehrere Stammspielerinnen musste Anna Donner an diesem Spieltag verzichten. Einen Zweifel, wer den Platz als Sieger verlassen würde, ließen die Nottulnerinnen in Brochterbeck trotzdem nie aufkommen.

Sonntag, 18.10.2020, 19:46 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 16:35 Uhr
Traf mit einem Distanzschuss zum Endstand: Isabel Ueding.
Traf mit einem Distanzschuss zum Endstand: Isabel Ueding. Foto: Johannes Oetz

Verdient mit 3:0 gewannen die Grün-Weißen die Partie, die nur eine Richtung kannte. „Es war ein Spiel auf ein Tor“, war die GWN-Trainerin durchaus zufrieden mit der Leistung ihrer Elf. „Wir wollten Gas geben und den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Das haben wir ab der ersten Minute gezeigt.“

Schon vor dem 1:0 durch Lara Elpers (18.) hätte Nottuln in Führung gehen können, „eigentlich sogar gehen müssen“, so Donner . „Da hat man am Rand schon irgendwann gedacht: Macht ihn jetzt bitte rein“, wurde die Trainerin langsam nervös. Doch weder Denise Waltering nach einer Ecke, noch Elsa Menker brachten den Ball im Tor unter. Besser machte es Menker in der 30. Minute, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.

„Wir waren klar überlegen, haben es aber verpasst, das zweite Tor zu erzielen“, wusste Nottulns Trainerin, woran ihre Mannschaft in der zweiten Halbzeit zu arbeiten hatte. Und sie tat es. In der 55. Minute war es Waltering, die zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und den Ball zu Elpers spitzelte. Elpers behielt im Eins-gegen-Eins mit Brochterbecks Torhüterin die Nerven und schob zum verdienten 2:0 ein. Brochterbeck wurde nun mutiger, sodass sich für die Gäste Chancen ergaben. Eine davon hatte Elpers, die mit ihrer Direktabnahme aber knapp das Tor verfehlte (60.).

Besser machte es dann Isabel Ueding, die den Ball aus 16 Metern platziert im Tor unterbrachte (69.) und zum 3:0-Endstand traf. Mit dem Spiel war Donner zufrieden. Und auch die drei Punkte nahm sie gerne mit, „auch wenn wir noch drei Tore hätten machen müssen“, sprach sie auch den verschossenen Foulelfmeter von Melina Krampe an (75.). Die Leistung schmälerte das aber nicht. „Das haben alle, die auf dem Platz standen, sehr gut gemacht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker