Fußball: Jugend-Landesliga und Jugend-Bezirksliga
Gute Testspiele der U15 und U13 von GW Nottuln

Nottuln -

Zwei interessante Testspiele bestritten jetzt die U15- und U13-Jugendfußballer von GW Nottuln.

Montag, 26.10.2020, 19:24 Uhr
Nottulns U15-Junior Phil Thier (l.) schnürte gegen Wiedenbrück einen Doppelpack.
Nottulns U15-Junior Phil Thier (l.) schnürte gegen Wiedenbrück einen Doppelpack. Foto: Iris Bergmann

Zwei interessante Testspiele bestritten jetzt die U15- und U13-Jugendfußballer von GW Nottuln .

GW Nottuln U15 –

SC Wiedenbrück 4:1

Damit war nicht unbedingt zu rechnen: Nottulns U15-Junioren kamen zu einem 4:1-Erfolg gegen den Westfalenligisten aus Wiedenbrück. Doch zunächst verpatzte GWN den Start, sodass Torhüter Niklas Jansen bereits in der ersten Minute hinter sich greifen musste. Auch in der Folge agierten die mit zu viel Respekt aufspielenden Nottulner zu passiv und fanden nicht in den gewohnten Rhythmus. Zwar war das Chancenverhältnis bis zur Pause ausgeglichen, die Spielkontrolle lag aber eindeutig bei den Gästen. Das sollte sich nach dem Wechsel ändern. Der Platzherr war jetzt in den Zweikämpfen deutlich aggressiver – und es gelang ihm, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Und als dann der gegnerische Torhüter unfreiwillig auf Simon Oostendorp auflegte und dieser sich die Chance nicht entgehen ließ, begann die beste Phase des Gastgebers. Phil Thier sorgte mit einem Doppelpack (56., 62.) für die 3:1-Führung. Ein schönes Dribbling von Ceger Atalan führte zum vierten Treffer (70.). „Das war ein super wichtiger Test für uns. Wenn wir aggressiv gegen den Ball arbeiten, können wir auch gegen einen körperlich starken Gegner mithalten“, sah Nottulns Coach Darius Schwering insbesondere im zweiten Spielabschnitt einen starken Auftritt seiner Schützlinge.

GW Nottuln U13 –

1. FC Gievenbeck 1:3

Mit 1:3 hatte Nottulns U13 im Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Gievenbeck das Nachsehen. „Das war ein guter Test, denn wir konnten viel ausprobieren“, berichtete Nottulns Coach Peter Arning. Den Grün-Weißen gelang ein Blitzstart, denn schon nach 20 Sekunden brachte Samuel Stanossek seine Farben auf dem neuen Kunstrasenplatz im Stadion in Führung. „Das nennt man wohl geschichtsträchtig“, lachte Arning, der mit dem Spiel seines Teams im ersten Drittel sehr zufrieden war. Im zweiten Drittel ließen die Nottulner jedoch nach und kassierten ein überflüssiges Tor zum 1:1. „Und obwohl wir im letzten Drittel wieder viel besser in der Partie waren, mussten wir nach individuellen Fehlern noch zwei Gegentreffer hinnehmen“, berichtete Arning. Der Tabellenzweite der Bezirksliga ist am kommenden Samstag wieder gefordert: Dann treten die Kicker aus dem Stiftsdorf beim Fünften SV Horst-Emscher 08 an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Nachrichten-Ticker