Ochtrup
„Dritte“ verliert erneut

Freitag, 07.03.2008, 17:03 Uhr

-ak- Wettringen . Für Vorwärts Wettringens Landesliga-Handballerinnen will es derzeit nicht laufen. Am Donnerstagabend verlor die „Dritte“ auch ihre Begegnung beim Tabellenachten TV Emsdetten mit 20:22 (7:8).

Die Gäste starteten wieder einmal schwach und erzielten ihr erstes Tor durch Sabine Hegemann erst in der zehnten Minute. In der ersten Hälfte traten die Wettringerinnen zu schläfrig auf und lagen zwischenzeitlich mit vier Treffern hinten (21.), bevor sie sich bis zum Wechsel noch auf ein Tor herankämpften. Nach deutlichen Worten in der Kabine schien es so, als wäre Vorwärts jetzt wachsamer und ging nach 33 Minuten das erste Mal in Führung – 9:8. Aber dann war es wieder einmal die Chancenverwertung, die Trainer Manuel Öhmann zum Verzweifeln brachte. Davon profitierte Emsdetten und lag in der 49. Minute wieder mit 17:16 vorne. Alle taktischen Umstellungen Öhmanns brachten nichts mehr ein, zumal die Gäste in den letzten vier Minuten in Unterzahl agierten und so die Partie nicht mehr drehen konnten.

Vorwärts-Tore: Hegemann (5), Korthaneberg (4/1), Schürhaus-Diesen (4/3), Bertels (3), Gude (2), Schürhaus und Goltsch (je 1).

Heute Nachmittag folgt dann gleich das nächste Spiel. Um 17 Uhr gastiert der Tabellenzweite TSG Harsewinkel in der Ludgerushalle. Das Hinspiel verloren die Wet-tringerinnen nur knapp mit 16:18. Nach der Niederlage in Emsdetten wollen die Vorwärts-Damen die Begegnung unbedingt gewinnen. Aber auch die TSG braucht jeden Punkt im Meisterschaftsrennen. Das verspricht ein hoch interessantes Kräftemessen zu werden.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr, Ludgerushalle, Wettringen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/420043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716998%2F717120%2F
Geschleust und ausgebeutet - schwere Vorwürfe gegen Nagelstudio-Bande
Razzien im Münsterland: Geschleust und ausgebeutet - schwere Vorwürfe gegen Nagelstudio-Bande
Nachrichten-Ticker