Ochtrup
SpVgg hat nichts verlernt

Montag, 14.04.2008, 12:04 Uhr

Ochtrup /Metelen/ Wettringen . Die SpVgg Langenhorst hat mit einem 5:2-Erfolg beim FC Eintracht Rheine III ihre kleine Negativserie beendet. Tabellenführer bleibt der FC SW Weiner , der Germania Horstmars Reserve mit 3:0 nach Hause schickte. Gut in Form ist Arminia Ochtrups Zweitvertretung, die am Sonntag ihren vierten Sieg in Serie feierte.

FC Eintracht Rheine III – SpVgg Langenhorst/W.2:5

„Wir hatten das Glück, das uns in den Spielen zuvor gefehlt hatte“, stellte Langenhorsts Trainer Dirk Altkrüger fest. „Am Ende war der Sieg trotzdem verdient, obwohl unsere Leistung nicht optimal war.“ Die beiden herausragenden Akteure bei den Gästen mit jeweils einem Doppelpack waren Magnus Fehlker (14./74.) und Bernd Schulze-Bilk (41./43.). Treffer Nummer fünf erzielte Thomas Schulte-Sutrum (86.). Die Hausherren, die unter Wert geschlagen wurden, kamen in der 19. und 65. Minute zu ihren Erfolgserlebnissen.

1. FC Nordwalde II – Vorwärts Wettringen III1:0

Zwei Minuten fehlten den Gästen, um einen Punkt mit aus Nordwalde zu nehmen. „Wir entwickeln uns immer mehr zu Experten, wenn es um späte, spielentscheidende Gegentreffer geht“, kommentierte Vorwärts-Trainer Albert Wessel das 0:1 in der 88. Minute. Die Partie sei laut Wessel sehr niveauarm gewesen. Seine Elf hatte enorme Schwierigkeiten, sich gegen die großen Nordwalder Deckungsspieler durchzusetzen. Dementsprechend harmlos waren die Gäste.

SV Burgsteinfurt III – Vorwärts Wettringen IV2:1

Für den FC Vorwärts saß in der Kreisstadt deutlich mehr drin, denn spielerisch war er dem Vizemeister absolut gleichwertig. „Das war in jeder Beziehung eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem 0:2 bei GW Rheine III in der Vorwoche“, erklärte Spielertrainer Carsten Wellkamp. Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse, als Marcel Kastner mit seinem Eigentor den SVB in Führung brachte (44.). Im Gegenzug ließ Sebastian Möllers den Ausgleich aus. Sieben Minuten nach Wiederbeginn machte es Möllers besser und besorgte nach Vorlage von Michael Außendorf das 1:1. In der anschließenden Drangperiode der Wettringer fiel das überraschende 2:1 für die Hausherren (57.), das bis zum Abpfiff Bestand hatte.

Matellia Metelen II – GW Rheine III2:2

Marco Enning rettete den Hausherren in der 84. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter den einen Punkt. Die beiden Kellerkinder schenkten sich in den 90 Minute nichts. Die grün-weiße Führung (28.) egalisierte der starke Ralf Klockenkemper im Anschluss an einen Freistoß von Sven Penning (42.). Nach dem erneuten Rückstand nach einer Stunde warfen die Metelener alles nach vorne und kamen dann noch zum verdienten 2:2.

SV Wilmsberg II – Arminia Ochtrup II1:5

Die erste Halbzeit verlief noch torlos, dann münzte die Arminia ihre klare Feldüberlegenheit in Tore um. Stephan Kaßner gelang ein lupenreiner Hattrick (55./62./70.), bevor Marius Zeptner (80.) und Christian Gesenhues (65.) jeweils nach Zuspielen des eingewechselten Marc Fontein auf 5:1 erhöhtem. Die Wilmsberger hatten in der 75. Minute getroffen.

Arminia Ochtrup III – SF Gellendorf0:3

Nach dem frühen Rückstand (10.) hielten die Töpferstädter eine Stunde lang voll dagegen, bevor die Sportfreunde zum zweiten Treffer und zur Vorentscheidung kamen (70.). Danach ließen die Kräfte nach, und Gellendorf erzielte sogar sein 100. Tor in dieser Saison. „Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, aber der Gegner war einfach besser. Das muss man neidlos anerkennen“, meinte Arminias Coach Marc Voss.

FC SW Weiner II – SuS Neuenkirchen III1:3

Mit einem sehenswerten Treffer (25.) hatte Jörg Schulte-Albert für die Pausenführung der Gastgeber gesorgt. Innerhalb von zehn Minuten nach dem Wechsel schlug der SuS drei Mal zurück und entschied die Partie. „Wir haben gar nicht mal so schlecht gespielt, aber die Phase kurz nach der Pause hat uns das Genick gebrochen“, berichtete Trainer Christian Pliete.

FC SW Weiner – Germania Horstmar II3:0

„Berauschend war das nicht. Die erste Halbzeit war die schlechteste, die wir in dieser Saison gespielt haben. Einige Spieler haben sich meiner Meinung nach nicht richtig auf die Begegnung vorbereitet“, ärgerte sich Weiner-Trainer Mark Laurenz. Weil Stefan Kempers seine Ladehemmung abgelegte (65./90.) und auch Ralf Wienefort erfolgreich war (77.), ging es für den Spitzenreiter noch mal gut.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/533145?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716998%2F717114%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker