Ochtrup
Wettringer Luft wird immer dünner

Montag, 19.04.2010, 17:04 Uhr

Wettringen - Die Luft wird immer dünner: Derweil Vorwärts´ Landesliga-Kicker am Wochenende wegen des Todes von 08-Trainer Hubert Inckmann pausierten (das Tageblatt berichtete), punktete die Konkurrenz.

Wolbeck nämlich hat sich durch ein 2:0 in Vreden im Kampf um den Klassenerhalt zurückgemeldet. Jens Tawidde (24.) und Gunvald Herdin (29.) münzten die stärkste VfL-Phase in Tore um, im Anschluss ließen die Gäste hinten nichts mehr anbrennen - insbesondere, nachdem Vredens Sven Elsbeck Gelb-Rot gesehen hatte (71.).

91 Minuten lagen bereits hinter dem BSV Roxel und seinem Gast GW Nottuln , da drosch Christoph Holtmann aufs Gastgeber-Tor. Den abgefälschten Ball schob Joker Simon Westphal lässig zum 2:1-Erfolg Nottulns über die Linie. Vorangegangen war dieser Szene ein intensiv geführtes Spiel, in dem Timm Barkam GW per Foulelfmeter in Führung gebracht (7.) und Jürgen Welke einen Freistoß zum 1:1 eingeköpft hatte (36.).

Trotzdem Gievenbeck gegen Zweckel einen Zähler ergatterte, musste der Spitzenreiter beim 0:0 doch von einem doppelten Punktverlust reden - behauptet er die Tabellenführung doch nun nur noch wegen des besseren Torverhältnisses. Während es in der ersten Hälfte hüben wie drüben Chancen gab, nahm der SV im zweiten Abschnitt das Heft in die Hand, fand jedoch in Gievenbecks Schlussmann Stefan Tantow seinen Meister.

Nur noch geringe Chancen auf den Ligaverbleib darf sich Telgte nach einer 1:2-Niederlage in Hiltrup ausrechnen. „Das war´s dann wohl“, musste sich SG-Trainer Stefan Henning nach einer Partie eingestehen, in der seine Offensivabteilung - außer in der 38. Minute - weitgehend versagte. Da traf Jörg Sauerland zum 1:0. Doch noch vor der Pause drehten die Platzherren den Spieß um: Oliver Leifken glich in der 40. Minute aus, und Oliver Logermann erzielte in der Nachspielzeit bereits den Treffer zum Endstand.

„Von zwei schlechten Landesliga-Mannschaften waren wir heute die noch schlechtere“, resümierte Dülmens Trainer nach dem 0:2 gegen Gemen. Beide Teams brachten keine Linie in ihr Spiel, wobei die Gäste zumindest noch zwei Treffer erzielten: Niklas Kreß netzte volley zum 1:0 (25.), Moritz Uppenkamp köpfte zum 2:0 ein (81.).

„Wir müssen über grundlegende Sachen nachdenken“, prophezeite Dado Sekic nach der 0:1-Niederlage seines Coesfelder Teams in Hassel. Fell traf für die Gastgeber (75.), die in der ersten Hälfte harmloser waren, in der zweiten aber dafür auch eine weit niedrigere Fehlerquote als ihr Gegner verzeichneten.

Eine offizielle Spielzeit lang hielt Heidens Abwehr dem Dorstener Angriff stand. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit sah der Schiedsrichter einen von Viktoria-Keeper Dowe abgewehrten Ball von Müller hinter der Linie - 0:1.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/191602?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716562%2F716664%2F
Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzt dem Wetter?
Sturmwarnung: Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzt dem Wetter?
Nachrichten-Ticker