Ochtrup
Keine Schönspielerei

Donnerstag, 25.11.2010, 18:11 Uhr

Wettringen - Am Wochenende wartet auf die Spieler von Vorwärts Wettringen eine eher ungewohnte Aufgabe: Sie verkaufen Pommes, Würstchen und Lose. Traditionell beteiligt sich das Team um Trainer Clemens Gude mit einem Stand auf dem Nikolausmarkt in Wettringen. Extra dafür verlegt hat die Mannschaft das Spiel gegen den FC Nordwalde . Bevor sie am morgigen Samstag hinter der Fritteuse stehen, müssen die Bezirksligisten heute Abend auf den Platz. Dort könnte es allerdings auch hitzig zugehen, denn obwohl mit Nordwalde ein Gast aus dem Tabellenkeller nach Wettringen kommt, erwartet Clemens Gude kein leichtes Spiel.

„Wir haben zwar Heimrecht und nehmen auch die Favoritenrolle gerne an, aber ich habe trotzdem gehörigen Respekt vor Nordwalde, vor allem vor der Kampfkraft des Teams“, so der Wettringer Trainer. Zu schaffen machen ihm auch die Bodenverhältnisse. „Mit Schönspielerei ist da nichts zu holen, da muss man sich erstmal richtig dreckig machen“, befürchtet Gude. Hinzu kommen die personellen Probleme. Die Liste der Ausfälle ist lang: Große Fragezeichen stehen noch hinter Freddy Ehling (Grippe) und Christian Zurich sowie Maik Thihatmar. Letztere plagen Muskel-Probleme. Marcel Schröer war ebenfalls die ganze Woche krank, und bei Gerold Laschke ist noch unklar, ob er früh genug Feierabend hat. „Das wird sich alles morgen Nachmittag entscheiden“, erklärte Gude gestern. Definitiv nicht mit von der Partie sind die Langzeitverletzten Stefan Brebaum und Lars Ehling. Beide laborieren an langwierigen Muskelproblemen und werden im besten Fall zur Rückrunde im Februar wieder auf dem Platz stehen. „Wir wollen das jetzt richtig ausmerzen“ erklärte Gude. Deshalb hat er seine Spieler ins Fitnesscenter geschickt. „Ich hoffe, dass wir eine schlagkräftige Mannschaft zusammen bekommen“, so Gude, dessen Team am vergangenen Wochenende wegen des Totensonntags Pause hatte.

Am liebsten wäre es Mannschaft und Trainer aber, wenn der Marsch durch die Bezirksliga so weitergehen würde, wie vor der Niederlage gegen Preußen Lengerich vor zwei Wochen. Sieben Spieltage waren die Vorwärtsler ungeschlagen. Würde die Serie heute Abend wieder Fahrt aufnehmen, könnten die Verkäufer auf dem Nikolausmarkt Pommes, Würstchen und den ein oder anderen Glühwein richtig genießen.

» Anstoß: 19.30 Uhr, Sportzentrum Werninghoker Straße.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/148860?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716562%2F716572%2F
Nachrichten-Ticker