Ochtrup
Schwimmer vor dem Aus

Montag, 29.11.2010, 19:11 Uhr

Metelen - „Es war einmal ein junger Fußballspieler . . .“ - der Spruch, der an den Anfang eines Kinderbuchs erinnert, war am Sonntag einer der wichtigen Sätze bei der Generalversammlung des FC Matellia Metelen. Er galt dem langjährigen Mitglied Ludger Buschkamp , das an diesem Abend aufgrund besonderer Verdienste für den Verein vom Vorsitzenden Erich Scheffer mit der goldenen Ehrennadel belohnt wurde. „Ich habe diese auch erst zum dritten Mal verliehen“, so Scheffer. In groben Zügen beleuchtete er den Lebensweg Buschkamps, der sich vielfältig für die Matellia einsetzte.

Auch Heinz Diesen, Heinz Nienkötter, Rudolf Bründer, Heiner Pieper und Josef Fleige wurden in den Stand des Ehrenmitglieds erhoben. Sie hatten sowohl das 65. Lebensjahr vollendet als auch eine Vereinsmitgliedschaft von 20 Jahren vorzuweisen.

Bei den Berichten aus den einzelnen Abteilungen stand die prekäre Situation der Schwimmer im Vordergrund. „Durch die Schließung der Schwimmhalle wurde uns die Grundlage für unseren sportlichen Erfolg entzogen. Wir halten die Entscheidung nach wie vor für falsch“, betonte der Abteilungsleiter Hermann-Josef Woltering. Die Zukunft des Vereins beäugt er überaus kritisch. „Im nächsten Jahr werden wir 40 Jahre alt. Ob die Abteilung älter wird, sei dahingestellt“, befürchtet Wolterings Schlimmes. Wie es für die Metelener Schwimmer weitergeht, steht in den Sternen. In Erwägung gezogen wird eine engerer Zusammenarbeit mit den Wassersportlern aus Ochtrup . Momentan kann nur einmal pro Woche trainiert werden. Und zwar sonntagabends in Wet­tringen. Und trotzdem seien nur wenige Mitglieder bisher ausgetreten, so Wolterings Bestandsaufnahme. Vorsitzender Erich Scheffer nutzte die Gelegenheit, um dem Vorstand der Abteilung Respekt zu zollen. „Ich finde es wirklich bemerkenswert, wie ihr mit den harten Fakten umgegangen seit“, unterstrich er.

Demgegenüber läuft es in den anderen Abteilungen durchweg rund. Während Dietmar Kemper von den sportlichen Erfolgen in der Fußballabteilung berichtete, beleuchtete Anja Behrning die positive Situation des Turnvereins. „Im Kinder- und Jugendbereich haben wir 100 Anmeldungen mehr als im vergangenen Jahr erhalten. Zudem bieten wir seit November eine neue Turngruppe nur für Jungs an“, erzählte Behrning. Stefan Brinkert stellte sich für die Judoka als neuer Vorsitzender vor. Auch er freute sich über den Gewinn neuer Mitglieder. „Das lag an unserer erstmaligen Teilnahme an der Ferienspaßaktion im Sommer“, meint Brinkert.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war eine Änderung der Satzung. Scheffer: „Es ist aus finanz- und steuerrechtlicher Sicht eine Ergänzung notwendig. Nur so wird die Satzung weiterhin als allgemeingültig anerkannt, und wir können weiter Spendenquittungen ausstellen.“ Der Vorstand versicherte, dass er dabei die notwendige fachliche Beratung hinzugezogen habe. „Mir ist klar, dass Ihr überfordert seid, auf Anhieb die Änderung nachzuvollziehen. Aber ich hoffe, dass wir dabei Euer nötiges Vertrauen haben“, richtete sich Scheffer an die Mitglieder.

Die Vorstandswahlen bargen keine großen Überraschungen. Clemens Kauling wurde als zweiter Vorsitzender ebenso in sein Amt wiedergewählt wie Geschäftsführer Klaus Rengbers. Die Vorstände der Abteilungen wurden von der Versammlung im Block bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist für zwei Jahre Hermann Enning.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/148353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716562%2F716572%2F
Nachrichten-Ticker